Reitturnier: Silber, Kähn, Plock und Zey zählen zu den Favoriten – insgesamt 800 Starts

Viel Klasse in Fürstenwald

Frank Plock

Calden. Das Reitturnier auf dem Reiterhof Pavel in Calden-Fürstenwald geht am Wochenende in die zweite Runde. Nachdem zuletzt die Dressurreiter zu ihrem Recht kamen, stehen diesmal die Springreiter beim LRFV Fürstenwald im Mittelpunkt.

Los geht es am Freitag um 15.30 Uhr mit einem A-Stilspringen. Es folgt ein A-Springen ab 17.30 Uhr. Bei beiden Wettbewerben gehen jeweils rund 60 Reiter an den Start.

Tags darauf beginnt bereits um 7.30 Uhr die Zwei-Sterne-Springpferdeprüfung der Klasse A. Auch am Sonntag sind die Reiter früh im Einsatz. Höhepunkte des Wochenendes sind jedoch die beiden S-Springen am Samstag ab 18 Uhr sowie sowie am Sonntag ab 16 Uhr.

Wie beliebt das Turnier in Fürstenwald mittlerweile ist, verdeutlicht ein Blick auf die Teilnehmerzahlen. Die knapp 1300 Starts, davon allein rund 800 am kommenden Wochenende beim Springen, stellen einen neuen Rekord für Fürstenwald dar. Auch namhafte Springer haben ihr Kommen zugesagt. Mit Niels von Hirschheyd aus Nörten-Hardenberg geht ein international erfahrener Springreiter an den Start. Auch der amtierende Hessenmeister der Jungen Reiter, Lucas Silber aus Oberkaufungen, hat für das S-Springen genannt. Dort hofft Ferdinand Kähn (Oberkaufungen) auf die Wiederholung seines Erfolgs aus dem Jahr 2013. Zu den Favoriten gehören aber auch Frank Plock und Vorjahresdritte Shari Zey aus Borken. Für die Gastgeber geht Philipp Pavel in den Parcours. (msf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.