Fragen und Antworten

Erstes Fupa-Hallenmasters: Viel Prominenz am Start

Ausgetanzt: Auf Tordrang wie hier von Rothwestens Igor Losic (links) gegen den Caldener Nils Hofmeyer in Ahnatal dürfen sich die Zuschauer auch beim Fupa-Masters freuen. Archivfoto: Malmus

Kassel. Angeblich sind sie nicht mehr attraktiv und nicht mehr zeitgemäß. Und tatsächlich haben es Fußballturniere in der Halle schwer, sich die nötige Aufmerksamkeit und Beachtung zu sichern.

Wobei es auch Gegenbeispiele gibt und ja längst nicht alle einst gut besuchten Turniere von der Bildfläche verschwunden sind. In Baunatal erlebt an diesem Wochenende sogar ein Hallenkick seine Premiere: Das Fupa-Hallenmasters. Wir stellen dazu Fragen und Antworten.

Was ist das Fupa-Hallenmasters und wo findet es statt?

!Beim Fupa-Hallenmasters handelt es sich um ein dreitägiges Turnier mit 24 Mannschaften. Es wird in der Baunataler Max-Riegel-Halle, Altenritter Straße 37, ausgetragen.

Welche Mannschaften sind in Baunatal am Start?

Die Hessenligisten FSC Lohfelden, KSV Baunatal und OSC Vellmar nehmen teil. Allerdings werden sie bestenfalls mit gemischten Teams aus erster und zweiter Mannschaft um Punkte kämpfen. Aus der Verbandsliga sind der TSV Rothwesten und die SG Schauenburg vertreten. Gespannt dürfen die Zuschauer auch auf die U19 des KSV Hessen sein. Neben heimischen Mannschaften aus Gruppen- und Kreisoberliga sind der TSV Wabern, der TSV Mengsberg und der VfR Volkmarsen dabei.

Von wann bis wann rollt der Ball an den Spieltagen?

Am Freitag eröffnen der KSV Baunatal II und der SV Nordshausen das Turnier um 18 Uhr. Am 22 Uhr endet die letzte Partie des Abends. Am Samstag wird von 11 bis 19 Uhr gespielt. Auch am Sonntag erfolgt der erste Anpfiff um 11 Uhr, das Finale steigt zirka um 18.20 Uhr.

Gibt es einen oder mehrere Favoriten?

Schwer zu sagen, weil nicht einzuschätzen ist, welche Spieler letztlich auf dem Feld stehen. Immerhin haben Rothwesten, der CSC 03 und der TSV Wabern in diesem Winter bei ihren Turniersiegen schon bewiesen, dass sie sich in der Halle wohl fühlen.

Nach welchem Modus kämpfen die Mannschaften um den Titel?

Zunächst streiten die teilnehmenden Mannschaften in sechs Vierergruppen ums Weiterkommen. Jeweils die beiden Erstplatzierten erreichen die Zwischenrunde. Aus drei Vierergruppen qualifizieren sich die jeweiligen Sieger und der beste der drei Gruppenzweiten für die Halbfinals. Diese werden am Sonntag um 17.20 Uhr beziehungsweise um 17.40 Uhr ausgetragen. Nach dem Spiel um Platz drei (18 Uhr) wird der Masters-Sieger im abschließenden Finale ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.