Fußball: Vorläufige Spielpläne sind raus – KSV Baunatal startet in Stadtallendorf

Viele Derbys zum Auftakt

Sie freuen sich gleich auf ein echtes Derby: Gruppenliga-Meister SG Schauenburg empfängt am ersten Spieltag den SSV Sand zum Lokalduell. Foto:  Malmus/nh

Kassel. Gefühlt ist die Fußballsaison gerade erst zu Ende gegangen. Doch schon längst sind viele Mannschaften wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Und das müssen sie auch, denn in gut drei Wochen startet bereits die Saison in der Hessenliga. Am darauf folgenden Wochenende geht es dann in Verbands-, Gruppen- und Kreisoberliga erstmals um Punkte. Ein Blick auf die nun veröffentlichten vorläufigen Spielpläne zeigt vor allem eines: dass man sich gleich zu Beginn auf etliche Derbys freuen kann.

Aber der Reihe nach. In der Hessenliga bekommt es Regionalliga-Absteiger KSV Baunatal zunächst mit dem letztjährigen Tabellenneunten Eintracht Stadtallendorf zu tun, und zwar auswärts. Auf den Plätzen 13 und 14 sind Lohfelden und Griesheim in der Saison 2014/15 angekommen, die sich zum Auftakt im Nordhessenstadion gegenüberstehen. Vellmar erwartet mit dem SV Wiesbaden als Fünftem der vergangenen Spielzeit eine unangenehme Aufgabe.

Besonders vormerken sollte man sich die (noch vorläufigen) Derby-Termine der Hinrunde: 5. September: Vellmar - Lohfelden, 24. Oktober: Vellmar - Baunatal, 7. November: Lohfelden - Baunatal.

Große Freude dürfte bei den Fußballern der SG Schauenburg herrschen. Der Aufsteiger in die Verbandsliga bittet nämlich gleich am ersten Spieltag den SSV Sand zum Derby. Zwei letztjährige Tabellennachbarn stehen sich mit Rothwesten (11.) und Hersfeld (12.) gegenüber. Die Reserve des KSV bekommt es mit Neuling Neuhof zu tun, Baunatal II spielt gegen Steinbach.

Und weiter geht’s mit den Lokalduellen. Nach dem Wechsel von Eintracht Baunatal in die Gruppe 1 der Gruppenliga steht gleich zu Beginn das Spiel der Spiele an. Im Stadtvergleich treffen die Großenritter auf den Tuspo Rengershausen. In der Gruppe 2 bekommt es Aufsteiger CSC 03 mit Wichmannshausen zu tun, Mitfavorit Sandershausen spielt gegen Grebenstein.

In der Kreisoberliga gibt es mit der Partie Heiligenrode gegen Kaufungen am ersten Spieltag nicht nur ein Derby, sondern gleichzeitig auch ein Spiel zweier Titelkandidaten, die in der vergangenen Saison die Plätze zwei und drei belegten. Nachbarschaftsvergleiche stehen auch zwischen Nordshausen und Wilhelmshöhe sowie Ahnatal und der SVH Kassel auf dem Programm.

Von Torsten Kohlhaase

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.