Talente aus der Region sorgen in der Sportschule Ruit für Aufsehen 

So viele wie nie: Sechs Nordhessinnen zur Sichtung

Nina Suchy

Kassel. Dass zwölf Mädchen aus dem hessischen Landesverband an diesem Wochenende an der Sichtung des Deutschen Handball-Bundes (DHB) für den Jahrgang 2001 in der Sportschule Ruit in Ostfildern teilnehmen, ist normal.

Aber dass die Hälfte von ihnen aus Nordhessen stammt, ist schon bemerkenswert. „Ich wüsste nicht, dass es das schon einmal gab“, sagt Landestrainerin Vicky Helms aus Kaufungen. Zusammen mit Rolf König hat sie unter anderen folgende Spielerinnen nominiert: 

• Nina Suchy: stammt aus Felsberg, spielt für die wJSG Dittershausen/Waldau 

• Rieke Hrdina: aus Fuldabrück, für Dittershausen/Waldau 

• Paula Bachmann: aus Fuldabrück, für Dittershausen/Waldau 

 • Madita Probst: aus Nentershausen, für Dittershausen/Waldau 

• Julia Eckel: aus Fuldatal, für HSG Zwehren/Kassel 

• Luisa Krüger: aus Schauenburg, für Zwehren/Kassel.

„Dieser Jahrgang bei den Mädchen war in unserer Region von Anfang an sehr stark“, betont Helms und ergänzt: „dahinter gibt es sogar noch viele weitere Talente.“ Ausdruck der guten Vereinsarbeit, die die Auswahlstrainer audrücklich loben.

Wer sich aus diesem Sextett für DHB-Maßnahmen empfiehlt, lässt sich noch schwer sagen. In Ruit absolvieren die Handballerinnen bis Sonntag noch einige sportmotorische Tests und Testspiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.