Details sollen folgen

VW bleibt in der Region Sponsor von Topteams

Die Fahne des Autobauers VW weht im Wind.
+
Weiterhin Partner der heimischen Spitzenteams: Autobauer VW.

Über Monate wurde auf diese gute Nachricht gehofft, nun ist sie da: Der Volkswagen-Standort Kassel setzt die Partnerschaften mit fünf nordhessischen Topteams fort – und das im Wesentlichen im Rahmen der bisherigen Umfänge, wie auf Nachfrage bestätigt wurde.

Kassel/Baunatal – Über Monate wurde auf diese gute Nachricht gehofft, nun ist sie da: Der Volkswagen-Standort Kassel setzt die Partnerschaften mit fünf nordhessischen Topteams fort – und das im Wesentlichen im Rahmen der bisherigen Umfänge, wie auf Nachfrage bestätigt wurde.

Davon profitieren Handball-Bundesligist MT Melsungen, bei dem die Autobauer verstärkt die Nachwuchsarbeit fördern wollen, Eishockey-Zweitligist Kassel Huskies, Handball-Drittligist GSV Eintracht Baunatal sowie KSV Hessen Kassel und KSV Baunatal im Fußball. Bei diesem Quartett ist VW jeweils Hauptsponsor. Details sollen erst in den nächsten Tagen benannt werden.

Die Unterstützung der Vereine ist Teil eines Konzepts von Volkswagen, seine globale Sponsoringstrategie auch lokal an den deutschen Unternehmensstandorten zu verankern. Zudem werden gemeinsam mit den Vereinen gesellschaftliche Projekte angestoßen, teilte VW gestern mit.

„Volkswagen ist auch in schwierigen Zeiten ein verlässlicher Partner. Mit dem Sponsoring der klassenhöchsten Standortvereine wollen wir in der gesamten Breite unterstützen, und zwar von der Basis bis an die Spitze“, erklärte Olaf Korzinovski, Werkleiter Volkswagen Group Components in Kassel. „Ich freue mich, dass wir die langjährige Zusammenarbeit auch in dieser für alle herausfordernden Saison fortsetzen können.“ (Gerald Schaumburg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.