Schach-Ass gewinnt Turnier in Frankreich

Wagner wird zum Großmeister

Dennis Wagner

Söhrewald. Mit einem weiteren großen Erfolg hat Dennis Wagner aus Söhrewald-Wellerode 2014 beschlossen. Der 17-Jährige gewann in Vandoeuvre-les-Nancy das größte Weihnachtsopen Frankreichs. Der Internationale Schachmeister des Bundesligisten SV Hockenheim holte im 54-köpfigen A-Turnier sieben Punkte aus neun Runden und distanzierte damit auch Großmeister der Weltklasse.

Mit knapp 2 700 Zählern erzielte Wagner zudem seine dritte Großmeister-Norm und wird nun Ende März zum derzeit jüngsten Großmeister Deutschlands ernannt.

Wagner hatte sich nach sechs Runden mit Siegen u. a. gegen die Internationalen Meister Bailet, Dourerassou und Bujisho sowie den Großmeister Wirig, allesamt aus Frankreich, mit 5,5 Punkten an die Spitze des Feldes gesetzt. Der Deutsche Vizemeister der Männer unterlag dann zwar dem topgesetzten Großmeister Fedorchuk (Ukraine), bezwang aber den Internationalen Meister Battaglini und verdrängte so dank der Zweitwertung Fedorchuk noch vom ersten Platz. (red) Archivfoto:  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.