Kasseler Skaterhockey-Verein Wizards peilt Aufstieg an

+
Wollen zukünftig erstklassig spielen: Daniel Preuß (von links), Marvin Liebringshausen, Sven Mecke, Felix Frölich und Stefan Heinrich von den Kassel Wizards.

Kassel. Für die Spieler des Skaterhockey-Vereins Kassel Wizards steht am Samstag das erste Spiel im Kampf um den Austieg in die erste Bundesliga an.

Um 20 Uhr empfangen die Wizards im Sportkomplex in Baunatal den TSV Schwabmünchen aus Bayern. Wir beantworten vor dem Spiel die wichtigsten Fragen zu den Playoffs. 

Was genau ist eigentlich Skaterhockey? 

Die Sportart ähnelt stark dem Eishockey, das Regelwerk ist nahezu gleich. Beim Skaterhockey wird jedoch nicht auf Eis gespielt, sondern in Turnhallen oder auf abgetauten Eishockey-Flächen. Beim Skaterhockey treten vier Feldspieler und ein Torhüter an. Gespielt wird nicht mit einem Puck, sondern mit einem Ball aus Hartkunststoff. Auch Checks sind erlaubt. 

Wie funktioniert das Playoff-Format beim Skaterhockey? 

Die zweite Bundesliga ist in eine Nord- und eine Südstaffel aufgeteilt. Die jeweils vier besten Teams qualifizieren sich für die Playoffs und kämpfen um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Die Playoffs beginnen mit dem Viertelfinale. Die Sieger der Halbfinalspiele steigen in die erste Bundesliga auf. Ein Endspiel, in dem der Zweitliga-Meister ermittelt wird, wird nicht immer ausgetragen. Um in die nächste Playoff-Runde einzuziehen, sind zwei Siege nötig. 

Wie stehen die Chancen der Kassel Wizards? 

Das Team aus Nordhessen gewann von allen Mannschaften der zweiten Liga in der vergangenen Saison die meisten Spiele, zählt daher zu den Favoriten in den Playoffs. Und auch die Spieler selbst sind hochmotiviert. „Unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg", sagt Philipp Donth, der die Mannschaft betreut. 

Wann finden die Playoff-Begegnungen statt? 

Das erste Viertelfinalspiel ist am Samstag ab 20 Uhr, die Wizards empfangen den TSV Schwabmünchen. Spiel zwei findet am 19. September statt, falls benötigt würde die dritte Partie am 3. Oktober ausgetragen werden. Die Halbfinal-Partien beginnen am 10. Oktober. Ob ein Finale ausgetragen wird, steht bislang noch nicht fest. 

Aus wie vielen Spielern besteht der Kader der Wizards? 

Laut Philipp Donth haben die Wizards zehn Feldspieler und zwei Torhüter im Kader. „Um in der Bundesliga zu spielen, ist das die Mindestanzahl", erklärt er. Während den Sommermonaten spielten auch Sven Valenti, Manuel Klinge, Michi Christ und Alex Heinrich von den Kassel Huskies bei den Wizards mit, um sich fit zu halten.

Wie die Vorbereitungen zum Spiel aussehen, können Sie hier sehen: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.