In Ahnatal findet der Drei-Nationen-Cup im BMX statt – Heiligenrode richtet zwei Trial-Veranstaltungen aus

Wochenende der Rad-Artisten

Gute Haltung: Wolfgang Wenzel misst sich beim Heimauftritt mit der Konkurrenz. Foto: Kasiewicz

Kassel. Die Radsport-Fans kommen an diesem Wochenende auf ihre Kosten. Gleich zwei große Veranstaltungen stehen an. In Ahnatal findet von Freitag bis Sonntag der Drei-Nationen-Cup im BMX statt. Der TSV Heiligenrode veranstaltet die Norddeutsche Meisterschaft und den ADAC-Hessencup im Trial.

BMX in Ahnatal

Bereits zum vierten Mal richtet der RSC Weimar-Ahnatal dieses internationale Event aus. Mehr als 1000 Sportler werden in der BMX-Arena am Burgstädter Platz erwartet. Die Rennserie, an der die Nationen Deutschland, Niederlande und Belgien teilnehmen, ist laut der Veranstalter mittlerweile die zweitgrößte in Europa. Die Ausrichter erwarten die deutschen Olympiateilnehmer Luis Brethauer und Nadja Pries.

Allerdings sind auch Lokalmatadoren am Start. Der RSC ist gespannt auf den Auftritt von Moritz Keil, der in dieser Saison erstmals bei den Junioren startet. Auf ihren Heimauftritt freuen sich ebenfalls die Nachwuchssportler Fyn Farkas und Alexander Podlich.

Los geht es am Freitag mit dem freien Training ab 19 Uhr. Das erste Rennen startet am Samstag ab 12.15 Uhr (siehe Zeitplan). Am Sonntag geht es dann mit dem ersten Rennen um 9 Uhr weiter.

Trial in Heiligenrode

Zwei Veranstaltungen richtet der TSV Heiligenrode am Wochenende auf dem Fahrradtrialgelände (an der Wilhelm-Leuschner-Schule, Karl-Marx-Straße 32,) aus. Am Samstag ab 11 Uhr findet erstmalig die Norddeutsche Meisterschaft in Heligenrode statt. Die Fahrer im Hessencup, bei dem auch Nachwuchssportler starten, messen sich dann am Sonntag ebenfalls ab 11 Uhr.

Beim Fahrrad-Trial geht es für die Starter darum, mehrere etwa 30 Meter lange Abschnitte zu durchfahren. Die Sektionen haben – je nach Schwierigkeitsgrad – verschiedene Hindernisse, die die Fahrer mit ihren Rädern durch Körpergeschick bewältigen müssen.

In Heiligenrode wird den Zuschauern die gesamte Palette des Sports geboten. Es treten sowohl Fahrer mit internationaler Erfahrung an als auch im Hessencup die jüngsten Teilnehmer mit Laufrädern in der sogenannten wertungsfreien Smiley-Klasse.

Von Manuel Kopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.