Handball-Drittligist Eintracht Baunatal schließt Kaderplanung ab

Ziebert geht, Goldmann kommt

Torhüter Patrick Ziebert verlässt die Drittliga-Handballer von Eintracht Baunatal aus privaten Gründen.
+
Torhüter Patrick Ziebert verlässt die Drittliga-Handballer von Eintracht Baunatal aus privaten Gründen.

Er geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Torwart Patrick Ziebert verlässt nach drei Jahren einvernehmlich den Handball-Drittligisten GSV Eintracht Baunatal. „Für meine Partnerin hat sich als Physiotherapeutin in der Nähe von Berlin eine neue berufliche Perspektive ergeben, und ich habe mich entschlossen, sie zu begleiten“, sagt der 35-Jährige, der sich damit in seine Heimat zurückorientiert.

Beruflich wird der Kaufmann im Gesundheitswesen weiter im Homeoffice für ein Kaufunger Unternehmen arbeiten, sportlich steht noch nichts fest. „Allerdings möchte ich noch ein bisschen weiter Handball spielen und habe erste Kontakte geknüpft“, sagt Ziebert, der zuletzt noch einmal zur Hochform aufgelaufen und maßgeblich mitverantwortlich war für den Spitzenplatz, den die Eintracht in der Dritten Liga innehatte.

Um dort auch in der kommenden Saison bestehen zu können, sind die Baunataler zügig tätig geworden. Zum einen haben Marian Mügge und Marcel Lohrbach ihre Verträge verlängert. Darüber hinaus bestätigte Abteilungsleiter Klaus Kurtz gestern die Neuverpflichtung von Moritz Goldmann aus der A-Jugend-Bundesliga der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. „Wir gehen jetzt mit drei Torhütern in die neue Saison. Mit Moritz Goldmann verstärkt uns ein Torwart, der bis zur B-Jugend bei uns war und sich in der Melsunger Jugend gut weiterentwickelt hat“, sagt Kurtz. Für den Abteilungsleiter und Trainer Dennis Weinrich ist die Kaderplaung damit abgeschlossen.

„Nach Ostern wollen wir wieder ins Training einsteigen, aber ich bin optimistisch, dass wir eine ordentliche Saison spielen werden“, sagt Weinrich. Er hoffe jetzt darauf, dass Mügge – aber auch Lohrbach und Goldmann – nach dem Abschied von Patrick Ziebert einen weiteren Entwicklungsschub machen und sich positiv weiterentwickeln.

Ähnlich positiv hatte sich bereits im Zuge der Vertragsverlängerung mit Mügge in der vergangenen Woche die Torwarttrainerin der Baunataler geäußert: „Ich kenne Marian schon als Jugendspieler in Baunatal und Melsungen. Es freut mich ganz besonders, dass er seinen Vertrag verlängert hat und wir weiter an seiner Entwicklung arbeiten können. Es macht Spaß, mit ihm zu trainieren, weil er in jedem Training immer hundert Prozent gibt“, sagt Gabi Ghosh über die mutmaßliche neue Nummer eins im Eintracht-Tor.

Der 22-jährige Mügge nimmt die neue Rolle an, sagt aber auch: „Ich trete in große Fußstapfen, und ich bekomme jetzt mehr Verantwortung. Die Entwicklung ist eine gute Perspektive für mich. Ich werde versuchen, möglichst viel zum Baunataler Erfolg beizutragen.“ (Martin Scholz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.