1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Kassel

Eintracht Baunatal zu Gast beim Spitzenreiter

Erstellt:

Von: Martin Scholz

Kommentare

Voll konzentriert: Baunatals Rechtsaußen Benjamin Fitozovic (rechts) versucht in dieser Szene aus dem Hinspiel den Krefelder Lars Jagieniak in Schach zu halten. Rechts hinten Eintracht-Torwart Marian Mügge.
Baunatals Rechtsaußen Benjamin Fitozovic (rechts) versucht in dieser Szene aus dem Hinspiel den Krefelder Lars Jagieniak in Schach zu halten. Rechts hinten Eintracht-Torwart Marian Mügge. © Andreas Fischer

Baunatal – Verbesserungen sind immer möglich, glaubt Dennis Weinrich. Auch nach dem Sieg seiner Drittliga-Handballer gegen den Longericher SC Köln am vergangenen Wochenende spürt der Trainer des GSV Eintracht Baunatal noch Luft nach oben. Vermutlich müssen seine Schützlinge am heutigen Samstag (19 Uhr, Glockenspitzhalle) bei der HSG Krefeld Niederrhein leistungsmäßig noch eine Schippe drauflegen, denn der Gastgeber ist nichts Geringeres als der Tabellenführer in der Staffel D.

Das Hinspiel in der Rundsporthalle ging mit 27:29 nicht allzu hoch verloren, und Weinrich ist sich nach wie vor sicher: „Wir sind immer besser eingespielt und in der Lage, auch die Spitzenteams zu schlagen.“

Wie das funktionieren soll? Am besten über eine solide arbeitende Verteidigung wie zuletzt gegen Longerich. Da waren fast keine Fehler zu erkennen, und lediglich im Angriff wurden einige Möglichkeiten ausgelassen. Auf seinen nächsten Einsatz hoffen darf am Samstag wohl Kreisläufer Jan-Erik Kleinschmidt.

„Nachdem Jan-Erik gegen Longerich ins Spiel gefunden hat, hat er mit sieben Toren bei sieben Würfen eine Top-Quote gehabt“, lobt Weinrich den 26-Jährigen, will aber nicht ausschließen, dass gegen Krefeld auch die beiden anderen Kreisläufer Philipp Hempel und Leo Helbing zum Einsatz kommen könnten.

Auch sonst kann Weinrich am Niederrhein personell weitestgehend aus dem Vollen schöpfen – lediglich die bereits am vergangenen Samstag verletzt fehlenden Michel Schäfer und Marcel Lohrbach, werden wohl noch nicht vollständig wiederhergestellt sein. „Krefeld ist die konstanteste Mannschaft der Staffel – gegen die müssen wir unser komplettes Potenzial abrufen“, sagt Weinrich.

In Vorbereitung auf die Begegnung hat Krefelds Trainer Maik Pallach sich auch die Baunataler Partie gegen Köln Longerich genauer angeschaut: „Ich bin von Baunatals Leidenschaft begeistert. Die Mannschaft hat uns schon im Hinspiel Probleme bereitet. Wir haben uns da im 1:1 verrannt. Das muss am Samstag eindeutig besser werden,“ gibt der 40-Jährige die Marschrichtung für das Heimspiel vor.

Pallach stehen fast alle seiner Spieler zur Verfügung, und er hat ein weiteres Ass im Ärmel. Nachdem der TV Leichlingen in diesem Monat seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen hatte, verplichtete Krefeld nach Kreisläufer Alexander Kübler mit Valdas Novickis auch den zweiten Leistungsträger der Leichlinger. Der 35-jährige Litauer gehört zu den Top-Torschützen der Liga. Und er verfügt über Erstliga-Erfahrung. Novickis soll Spielmacher und Kapitän Merten Krings im Rückraum der Krefelder entlasten. (Martin Scholz)

Auch interessant

Kommentare