Zwehren trennt sich von Paul - auch Meißner künftig kein Trainer mehr

Harald Meißner

Kassel. Mit großen personellen Veränderungen wird die HSG Zwehren/Kassel in die Saison 2015/16 gehen. Der Verein trennt sich sowohl vom Trainer der Oberliga-Handballerinnen, Andreas Paul, als auch von Harald Meißner, Coach der Landesliga-Handballer. Beide Teams stecken im Abstiegskampf.

Die Veränderung im Bereich der Frauenmannschaft beruht auf Stimmen aus der Mannschaft, die mehrheitlich eine neue sportliche Verantwortlichkeit angeregt haben. Dem ist der Verein nach langen Gesprächen nachgekommen und wird die Trainerposition neu besetzen. Die Trennung von Paul erfolgt aus rein sportlichen Gründen. Als Nachfolger für die Frauenmannschaft ist ein namhafter Trainer im Gespräch, der allerdings nur dann zur Verfügung stehen würde, wenn die Mannschaft den Klassenerhalt in der Oberliga schafft.

Harald Meißner

Der Entschluss in Zukunft nicht mehr mit Harald Meißner als Trainer der Landesliga-Herren zu arbeiten, ist wie bei den Damen ebenfalls eine Bitte der Mannschaft gewesen. Meißner hat der HSG Zwehren/Kassel insgesamt acht Jahre als Trainer und Co-Trainer zur Verfügung gestanden und daneben noch das Amt des Vorsitzenden übernommen, um die HSG aus einer schweren, existenzbedrohenden Krise zu führen. Ein adäquater Nachfolger für das Traineramt wird derzeit noch gesucht. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.