2. Fußball-Kreisklasse: Warum ein Spiel in Bishausen reichlich Diskussionsstoff liefert

Acker statt Sportplatz

Auf dem Traktor und kein Torschütze: Beim Spiel in Bishausen holten die Fußballer des TSV Großenrode eigentlich einen Punkt, doch der Schiri meldete statt des 3:3 einen Bishäuser 3:2-Sieg. Eine besondere Rolle spielte dabei TSV-Kicker Jörge Penk. Foto: privat/nh

Großenrode / Bishausen. Erich Eggers hat im Fußball schon einiges erlebt, so etwas war aber auch ihm neu.

Als der Trainer des TSV Großenrode vergangenen Samstag mit seinem Team vom Spiel bei der SSG Bishausen II zurückkehrte, war er noch fest davon überzeugt, nach dem 3:3 einen Punkt mitgebracht zu haben. „Wir haben zur Pause 3:2 geführt, Bishausen hat aber noch ausgeglichen.“ Als er abends im Internet einen Blick auf die Ergebnisse der 2. Fußball-Kreisklasse 1 warf, tauchte dort ein 3:2-Sieg für Bishausen auf. „Unsere Nachforschungen haben ergeben, dass die SSG das Ergebnis korrekt mit 3:3 gemeldet, der Schiedsrichter dies aber in ein 3:2 korrigiert hatte“, sagt Eggers. Wenngleich es für die Teams im Saisonendspurt um nicht mehr viel geht (Großenrode ist Vierter, Bishausen Siebter), so möchte er dennoch, dass dieser Fehler aufgeklärt wird. Das übernimmt das Sportgericht. Dort wird entschieden, wie es weitergeht.

Fest steht für den Coach, dass mit Blick auf den Schiedsrichter bei der Partie einiges schief gelaufen ist. „Da taucht im Spielbericht in der 35. Minute bei uns Jörge Penk auf, der das 2:2 erzielt haben soll. Jörge war zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht in Bishausen. Der ist Landwirt und hat da noch auf dem Trecker gesessen. Der kam erst später nach und wurde eingewechselt“, klärt Eggers auf.

Mittwoch kam seine Mannschaft beim Training das erste Mal nach der Bishausen-Partie wieder zusammen. Als man bei einer Laufrunde an einem Feld von Jörge Penk vorbeikam und dieser dort mit dem Traktor im Einsatz war, nutzte man die Gelegenheit, um ein Foto des TSV-Trainingsteams mit dem vermeintlichen 2:2-Torschützen zu machen (siehe oben). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.