Altherren ermitteln ihre Sieger

Northeim. In einer Doppelveranstaltung werden am Samstag auf dem Sportplatz in Großenrode der Kreismeister der Ü 40-Senioren und der Sieger im Bergbräu-Cup bei den Altherren-Fußballern ermittelt.

Los geht es um 15 Uhr mit dem Finale um die Kreismeisterschaft bei den Alt-Senioren Ü 40. Hier stehen sich der im Finale des vergangenen Jahres mit 2:3 an der SG Schoningen/Bollensen gescheiterte FC Auetal und die SVG Einbeck gegenüber. Wie im Vorjahr sicherten sich die Kicker des FC Auetal auch in der laufenden Serie den Titel in der Staffel 2. Wie man sich den Titel holt, zeigten die Auetaler im Jahr 2012. Damals wurden sie dank des Finalsieges über den VfB Uslar Kreismeister. Die erstmals im Endspiel stehenden Einbecker hatten trotz der 2:9-Niederlage im letzten Spiel gegen die punktgleiche SSG Bishausen dank der besseren Tordifferenz (3 Tore) knapp die Nase vorn.

Ab 17.30 Uhr folgt zwischen Pokalverteidiger FC Ahlshausen/Opperhausen und der SG Markoldendorf/Amelsen das Endspiel um den Bergbräu-Cup. In dem unter 20 Vereinen ausgespielten Wettbewerb hatten beide Kontrahenten drei Spiele zu absolvieren. Cup-Verteidiger Ahlshausen/Opperhausen setzte sich nacheinander auswärts gegen den TSV Hilwartshausen (3.1), die SG Mackensen/Hunnesrück (1:0) und den FC Auetal (6:5 nach Elfmeterschießen) durch. Die im Finale 2013 unterlegene SG Markoldendorf/Amelsen um den einstigen Kreisliga-Torjäger Martin Lampe schaltete die FSG Leinetal (4:2), den FC Sülbeck/Immensen (3:2) und den Vardeilser SV (3:1). (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.