Dennis Teschner engagiert sich in vielerlei Hinsicht für seinen Verein

Ein Auetaler Multitalent

Dennis Teschner und seine Fußballecke: Die dritte Urkunde für das Bestehen der Trainerlizenz, die er in den Händen hält, kommt bald dazu. Foto: zhp

Opperhausen. Riesig gefreut hat sich der 18-jährige Dennis Teschner aus Opperhausen, als ihn der niedersächsische Fußballverband (NFV) vor kurzem in Barsinghausen als einen von 16 jungen Frauen und Männern aus dem Land mit dem U23-Ehrenamtspreis für sein vorbildliches Engagement ausgezeichnet hat (wir berichteten).

Kurz danach wurde diese Ehrung fast noch getoppt. Seine F-Jugend, die er beim FC Auetal trainiert und betreut, bedankte sich mit einer Urkunde für den ersten 1. Platz bei einem Hallenpflichtturnier in der Wintersaison - samt Foto und Autogrammen von den Spieler. „In Dassel hatten wir richtig Spaß. Das war unser erster Gesamtsieg und der erste, den ich in meiner Trainerlaufbahn errungen habe“, sagt der junge Mann mit leuchtenden Augen über seine Mannschaft, die er jetzt in der dritten Saison coacht.

Volles Programm

Dennis Teschner macht sein Traineramt richtig Spaß. Inzwischen hat er auch schon seinen 14 Jahre alten Bruder Nico mit dazu geholt und zudem auch noch die Prüfung für die Trainer-C-Lizenz bestanden. „Bei der Ausbildung habe ich viel mitgenommen. Das kann ich nur jedem empfehlen“, sagt er. 120 Unterrichtstunden musste er dafür absolvieren sowie eine praktische und theoretische Prüfung bestehen. „Das war ganz schön stressig“, sagt er. Denn seine anderen Aufgaben wollte er natürlich nicht vernachlässigen. Das heißt: zweimal pro Woche Training mit seinen achtjährigen Jungen und die Betreuung der Internetseite des FC Auetal. „Das mache ich schon einige Jahre“, sagt er. Das Rüstzeug dafür hat er sich selbst beigebracht.

Die Homepage hat er eigenständig aufgebaut. Im Schnitt wendet er dafür täglich rund eine Stunde Zeit auf, um sie mit den neuesten Meldungen aus dem Herren-, Frauen- und Nachwuchsbereich des FC Auetal zu füttern. Außerdem versorgt er noch die örtlichen Medien mit Informationen über seinen Verein.

Wenn Dennis Teschner Zeit hat, spielt er beim FC Auetal III auch noch selbst Fußball. Die Mannschaft wird von Stephanie Borm trainiert, der ersten Frau im Landkreis auf einem Trainerposten im Fußball. „Ich habe mit Stephanie abgesprochen, dass die F-Jugend immer Vorrang hat.“

Die Tage von Teschner sind lang. Seine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik erfordert ebenfalls Engagement. „Ich bin jetzt im dritten Lehrjahr und würde gern in dem Betrieb bleiben, wenn ich übernommen werde“, sagt er.

Zu seinen „kleinen“ Hobbys kommt er kaum noch. Dazu zählen seine Modelleisenbahn, das Fotografien und dann gibt es ja auch noch den Hamburger SV und Hannover 96. Beide Mannschaften findet er gut. „Norden muss schon sein.“ Im Stadion von 96 war er vor kurzem mit seiner F-Jugend. „Da wüsste ich auch schon, wo ich gerne sitzen würde“, verrät er mit einem Schmunzeln. Wer jetzt an die Trainerbank denkt, liegt richtig. Was wäre das Leben ohne Träume. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.