Bergbräu-Cup: Pokalverteidiger Dransfeld fliegt raus

Uslar. Titelverteidiger DSC Dransfeld kann seinen Vorjahreserfolg beim Hallenfußballturnier in Uslar nicht wiederholen. Das Team schied am Sonntagabend in der zweiten Vorrundengruppe des Bergbräu-Cups aus.

Vier Punkte aus sieben Spielen waren schlicht und einfach zu wenig, um einen Platz unter den besten vier Teams zu ergattern und somit das Ticket für die Endrunde zu lösen. Ganz anders trat mit dem FC Lindenberg-Adelebsen ein anderes Team aus dem benachbarten Fußballkreis Göttingen auf. Mit sechs Siegen und 19:4 Toren drückte der FC dem zweiten Spieltag in der Gymnasiumsporthalle klar seinen Stempel auf.

Das musste auch die SG Schoningen/Bollensen anerkennen. Sie unterlag Lindenberg mit 0:2 und teilte gegen den TSV Wahmbeck (2:2) und den VfB Uslar (0:0) die Punkte. Die elf gesammelten Punkte (bei 13:7 Toren) reichten zu Platz zwei. Auf elf Zähler kam auch Wahmbeck, musste Schoningen aber wegen der besseren Tordifferenz (6:4) den Vortritt lassen. Vierter wurde der SSV Würgassen (neun Punkte).

Neben Titelverteidger Dransfeld verpasste auch der gastgebende VfB Uslar den Einzug in die Endrunde. Das Team kam auf Platz sechs und punktete nur beim Remis gegen Schoningen/Bollensen und dem 3:1-Erfolg gegen den SV Höxter II, der die Vorrunde auf dem siebten und letzten Platz beendet.

Bereits am Montagabend geht es mit der Endrunde in Uslar weiter. Schoningen/Bollensen, Würgassen, Stadtoldendorf und die JSG Uslar/Solling bilden dabei Gruppe A. In Gruppe B spielen Lindenberg-A., Wahmbeck, Bollert und Weser. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.