Bezirksliga: Bovenden reist zum Derby an

Nörten-Hardenberg. Der Schüttenhoff 2015 ist Geschichte. Jetzt nehmen die Fußballer des SSV Nörten-Hardenberg das Restprogramm in der Bezirksliga in Angriff. Den Beweis, dass sie die Strapazen der Feierlichkeiten gut überstanden haben, wollen sie Mittwoch (19 Uhr) im Derby gegen Bovenden liefern.

SSV Nörten-Hardenberg - Bovender SV (Hinspiel 1:1). An Ehrgeiz mangelt es den Nörtener Kickern sicher nicht, denn der vierte Platz liegt in Reichweite. Bereits mit einem Remis würde man an Grone und Sparta Göttingen vorbeiziehen. Besonders vor Tatendrang sprüht SSV-Keeper Dominik Hillemann, der alles daran setzen wird, seine Serie mit fast 400 Minuten ohne Gegentreffer auszubauen.

Derweil laufen natürlich auch längst die Planungen für die kommende Saison. Ganz besonders der Name des bei den Bad Gandersheimern ausgeschiedenen Michael Misch wird an der Bünte als möglicher Nachfolger des hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Krzystof Podolczak gehandelt. Mit guten Aussichten auf Erfolg für die Schwarz-Gelben. Auch der in Nörten wohnende Christoph Oppermann, der seinen Abschied bei der SG Denkershausen angekündigt hat, ist durchaus ein Thema. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.