Fußball-Oberligist FC Eintracht Northeim hat seinen Kader für die neue Saison präsentiert

12 Abgänge, 15 Zugänge! Der größte Umbruch der Vereinsgeschichte beim FC Eintracht Northeim

Der FC Eintracht Northeim hat seine Neuzugänge für die Saison 2020/2021 vorgestellt. Der sportliche Leiter Oliver Gremmes (links) und Trainer Jan Ringling haben die Spieler eingerahmt. Die zwölf Neuen, die bei der Präsentation des Kaders vor Ort waren, stehen in roten T-Shirts und schwarzen Hosen in zwei Reihen voreinander
+
Kein Mannschaftsbild, dies sind - eingerahmt vom sportlichen Leiter Oliver Gremmes (links) und Trainer Jan Ringling - lediglich die Neuzugänge im Kader der 1. Mannschaft des FC Eintracht Northeim.

Northeim – Weit zurückdenken muss man nicht, um sich an zwei herausragende Spielzeiten des FC Eintracht Northeim zu erinnern. 2017 und 2019 klopften die Kicker vom Rhumekanal kräftig an die Tür zur Regionalliga, scheiterten jedoch in der Relegation.

Die coronabedingt abgebrochene Serie 2019/2020 möchte man beim FC dagegen gern schnellstmöglich vergessen. Der Entscheidung des Verbandes, auf Absteiger zu verzichten, hat es die Eintracht zu verdanken, weiterhin im niedersächsischen Oberhaus dabei sein zu dürfen. „Wir haben eine Bonussaison geschenkt bekommen. Die wollen wir nutzen“, sagt FC-Vorstandsmitglied Moritz Braumküller. Mit welchem Personal künftig gekickt wird, präsentierte der Klub am Dienstag im Gustav-Wegner-Stadion. Das Ergebnis? Der größte Umbruch der Vereinsgeschichte.

Dass sich bei der 1. Mannschaft viel ändern wird, war bereits vor Corona klar. Zwölf Spieler verließen das Team. Darunter auch die zuvor nicht öffentlich bekannt gewordenen Carim Blötz (wird Trainer der U19 und ist zudem sportlicher Leiter des Nachwuchsbereiches) sowie Maurice Franke (FT Braunschweig). Mit Torben Glombitza (Hannover 96 U19), Tristan Heine (VfV Hildesheim) und Daniel Schmidt (TuSpo Petershütte) kommen drei externe Neue dazu. Die weiteren Lücken sollen insgesamt zwölf Jungs aus der U19 (A-Junioren Niedersachsenliga) und der U23 (Bezirksliga) füllen. Geschehen wird dies unter Regie von Neu-Trainer Jan Ringling.

Dessen Aufgabe ist es, eine völlig neue Mannschaft aufzubauen. Zwei Eckpfeiler sind Marc-Yannik Grunert und Keeper Christopher Meyer, die bereits in vergangenen (erfolgreichen) Zeiten an Bord waren. Sie sind die sprichwörtlichen letzten Mohikaner. „Ich habe richtig Bock auf Fußball mit einer tollen Truppe“, sagt Meyer. „Unser Team wird in der ersten Halbserie viele Erfahrungen sammeln. Wenn man aus der Jugend kommt, ist das bei den Herren - gerade in der Oberliga - fast wie eine andere Welt. Die Jungs müssen sich einfach reinkämpfen“, ergänzt Grunert, der künftig die zentrale Figur im Northeimer Spiel sein wird.

Trainer Jan Ringling schaut mutig nach vorn. „Die Mannschaft ist jung, hungrig und total talentiert - auch wenn das viele von außen anders bewerten“, sagt der Coach und tritt damit Stimmen entgegen, die der Eintracht in der 5. Liga in dieser Serie nur sehr wenig zutrauen.

Aus den 27 am Dienstag präsentierten Kickern wird sich nach und nach die Formation der 1. Mannschaft bilden. Im Laufe der Spielzeit ist eine Rotation zwischen Oberliga-Truppe, dem Team in der Bezirksliga sowie den A-Junioren geplant.

Eintracht startet in der Staffel Hannover/Braunschweig in der zweigeteilten Oberliga. Die Gegner in Hin- und Rückspiel heißen SVG Göttingen, FT Braunschweig, Egestorf-Langreder, Gifhorn, Arminia Hannover, Ramlingen-Ehlershausen, Tündern, MTV Wolfenbüttel und Lupo Martini Wolfsburg. Die Teams auf den Plätzen eins bis fünf kicken in der Aufstiegsrunde weiter, die übrigen Klubs machen die Absteiger unter sich aus. Wie viele das sein werden, ist noch nicht fix. Bis zu sechs dürften jedoch realistisch sein.

Das erste Testspiel bestreitet Eintracht Samstag ab 15 Uhr bei Wacker Teistungen (Thüringenliga). Am Samstag darauf (1. August / 17 Uhr) kommt der FC Grone zum ersten Heim-Test. Der Oberliga-Saisonstart ist für den 6. September terminiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.