Fußball-Bezirksliga: Planungssicherheit für Gandersheim nach 3:0-Erfolg / SG Eintracht droht die Rückkehr auf Kreisebene

Derbysieg klärt Lage für SVG und Denkershausen

Kopf zu tief oder Bein zu hoch? Das ist im Duell zwischen Kevin Becker (links, Gandersheim) und Mathias Urban (Denkershausen) die Frage. Foto: osx

Bad Gandersheim. Der 3:0-Derbysieg der SVG GW Bad Gandersheim gegen die SG Eintracht Denkershausen dürfte am Mittwoch Abend einiges geklärt haben. Währen die Kurstädter damit Planungssicherheit für ein weiteres Spieljahr in der Fußball-Bezirksliga bekommen, muss sich Aufsteiger Denkershausen langsam damit anfreunden, nach einjähriger Zugehörigkeit wieder auf Kreisebene zurückzukehren.

„Für uns sind allein die drei Punkte wichtig, denn damit sind wir dem Klassenerhalt ein großes Stück näher gekommen“, freute sich Grün-Weiß -Trainer Nils Leonhardt. Wer als neutraler Beobachter die Partie in der ersten Hälfte verfolgte, hätte glauben können, dass es für beide Mannschaft um rein gar nichts mehr geht.

Ein Kopfball von Hartmann (12.) an die Latte war der einzige Höhepunkt der enttäuschenden ersten 45 Minuten. Während die jegliches Risiko vermeidenden Gandersheimer besser kombinierten, agierte Denkershausen zu zaghaft und kam fast nur nach Standardsituationen in den Strafraum der Kurstädter.

„Unsere Aktionen nach vorne waren zu ungenau und nicht druckvoll“, erkannte Denkershausens Trainer Markus Schnepel. Vielleicht war das damit zu begründen, dass Denkershausens Spielmacher Robin Bilbeber nicht seinen glücklichsten Tag erwischt hatte. Nach genau einer Stunde bahnte sich die Niederlage dann an, als Lucas Goldmann einen Kopfball von Lars Breitenstein unglücklich ins eigene Tor abfälschte.

Statz aus der Drehung

„Das Führungstor war letztendlich der Dosenöffner für uns“, sagte Nils Leonhardt. Fortan hatten die von Kevin Becker im Mittelfeld angetriebenen Gandersheimer das Heft des Handelns fest in der Hand. Einem klugen Zuspiel des Grün-Weiß-Neuzugangs ging dem zweiten Treffer voraus, den Statz aus der Drehung heraus vollstreckte. Den Schlusspunkt setzte Yurgen Salfeld mit einem Foul-Strafstoß. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.