Bergbräu-Cup: Schoningens Keeper entscheidet das Finale gegen Bollert

Düvel wird zum Helden

Da ist das Ding! Nach der Pokalübergabe wurde bei der SG Schoningen/Bollensen der erste Platz beim Bergbräu-Cup ordentlich gefeiert. Fotos: osx

Uslar. Die stimmungsvolle Atmosphäre am Dienstagabend vor über 500 Zuschauern in der Gymnasiumsporthalle in Uslar hätte der Endrunde um den Wanderpokal der Bergbräu-Brauerei keine bessere Bühne bieten können. Geradezu dramatisch wurde es im Finale, in dem es zum Klassiker SG Schoningen/Bollensen gegen FC Bollert kam. Im Neunmeterschießen enttrohnten die SG-Kicker um Trainer Axel Schmitt den Vorjahressieger FC Bollert mit 5:4.

Aller Ehren wert ist auch der dritte Rang der A-Junioren der JSG Uslar/Solling, die im kleinen Finale den FC Stadtoldendorf mit 7:6 nach Neunmeterschießen besiegten.

Kruppa hat es auf dem Fuß

Ein Knäuel aus jubelnden Spielern und Anhänger tummelte sich auf dem Parkett, nachdem Torhüter Michael Düvel den entscheidenden Neunmeter von Bollert-Kicker Maik Tomm pariert hatte. Eröffnet hatte das Wechselbad der Gefühle allerdings Bollert-Keeper Jan-Hannik Stülzebach, der das erste Duell gegen Schoningens Patrick Schulze gewann und damit seine Farben auf Kurs Titelverteidigung brachte. Die hätte Kruppa für sein Team perfekt machen können. Doch das vereitelte Düvel, der anschließend erst selbst traf dann auch noch Tomms Versuch entschärfte. Danach wurde gefeiert.

Schon in der regulären Spielzeit hatte die SG nach dem Treffer von Schulze wie der Sieger ausgesehen, ehe Schlemme per Kopfball (!) 20 Sekunden vor dem Ende die Spannung auf den Höhepunkt trieb. Dabei drohte Vorjahressieger Bollert nach dem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen den VfB Uslar schon das vorzeitige Aus. Der FC musste den zu diesem Zeitpunkt bereits qualifizierten Schoningern die Daumen drücken, damit diese Würgassen in Schach halten. Bei einem Sieg hätte der SSV an Bollert vorbeiziehen können. Entscheidenden Anteil am 2:1-Erfolg der SG hatte letztlich auch hier Torhüter Düvel, der später völlig verdient zum besten Schlussmann gekürt wurde.

Verbissen ging es in der ersten Halbfinalpartie zwischen Scho/Bo und den A-Junioren der JSG zu. Die Führung der Nachwuchskicker von Sebastian Stengel drehten Eichmann und Brogle zum 2:1-Erfolg. In der zweiten Partie fertigte der FC Bollert den FC Stadtoldendorf mit 5:0 ab (Sven Iloge 3, Wichmann, Schlemme). Die Stadtoldendorfer hatten mit David Bisset (neun Treffer) den erfolgreichsten Torschützen und zugleich besten Spieler in ihren Reihen. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.