Handball-Pokal der Männer: Northeim gewinnt das Turnier in der Schuhwallhalle

NHC eine Runde weiter

Sieg! Gegen Duderstadt setzte sich Northeim mit Julius Zech (links) und Jannes Meyer am Sonntag mit 17:14 durch. Im Finale des Zweitrundenturniers gegen Vorsfelde folgte ein 28:22. Foto: zhp

Northeim. Mit zwei Siegen sind die Oberliga-Handballer des Northeimer HC am Sonntagnachmittag in die dritte Runde des Wettbewerbes um den Pokal des niedersächsischen Handball-Verbandes eingezogen. In der heimischen Schuhwallhalle hatte das Team gegen beide Kontrahenten jeweils verdient das bessere Ende für sich.

Im ersten Duell des Mini-K.o.-Turniers schlugen die Gastgeber im Nachbarschafts-Klassiker den Verbandsligisten TV Jahn Duderstadt mit 17:14 (9:9). Im Finale gegen den Oberligisten MTV Vorsfelde gab es einen 28:22 (17:12)-Erfolg. Vorsfelde hatte sich zuvor gegen die gleichfalls in der Oberliga spielenden Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt mit 32:21 durchgesetzt.

Kritik am Gast

Northeims Trainer Carsten Barnkothe war trotz des Weiterkommens sauer. Insbesondere kritisierte er die Mannschaft aus Helmstedt, die offensichtlich alles daran setzte, zu verlieren. „Das Spiel war eine Farce. Da wird der Handballsport lächerlich gemacht, wenn Bälle absichtlich mit links und am Tor vorbei geworfen werden.“

Duderstadt reiste zwar mit einem ersatzgeschwächten Team an, nahm das Derby gegen Northeim aber durchaus ernst. Gleichwohl war ersichtlich, dass beide Teams mit Blick auf die Punktspiele nicht den letzten Einsatz zeigten, um den Tag verletzungsfrei zu überstehen. Dank eines bestens aufgelegten Marcel Armgart im Tor und der besseren Besetzung war der NHC-Sieg am Ende verdient.

Im Finale wurde schnell deutlich, dass Vorsfelde die Northeimer nicht gefährden konnte. Angereist mit nur sechs fitten Feldspielern, darunter vier gelernte Außen, geriet die Begegnung zu einem besseren Freundschaftsspiel. „Das war für uns Gelegenheit, Spielzüge für das Spitzenspiel am nächsten Sonntag gegen Braunschweig zu üben“, versuchte Barnkothe das Positive zu sehen. Kritik übte er am Angriff, der erfolgreicher hätte sein können.

Northeimer HC: Armgart, Pförtner - Meyer 2/1, Friedrichs 3/2, Lapschies 0/2, Lange 4/9, Seekamp 1/2, Gerstmann 1/4, Dewald 0/-, Stöpler 4/6, Henniges 0/1, Zech 2/1. (zhp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.