Sparda-Bank-Kreispokal der Fußballer: FC Bollert gegen FC Sülbeck/Immensen

Finale der Ex-Pokalsieger

Turban-Duell: Nico Bohne (Hollenstedt) und Tim Stülzebach (Bollert) rasseln gleich mit den Köpfen gegeneinander (linkes Foto). Blut floss, aber beide machten mit Kopfverband weiter (re.). 2 Fotos: zij

Northeim. Mit dem FC Bollert (2012) und dem FC Sülbeck/Immensen (2013) haben zwei ehemalige Pokalsieger das Finale um den Sparda-Bank Kreispokal erreicht. Während Sülbeck/Immensen mit 4:0 bei der SG Schoningen/Bollensen triumphierte, setzte sich der FC Bollert beim Pokalschreck SG Hollenstedt/Stöckheim erst im Elfmeterschießen mit 6:3 durch.

SG Schoningen/Bollensen - FC Sülbeck/Immensen 0:4 (0:4). Bereits beim Seitenwechsel war die Entscheidung zugunsten der Gäste gefallen „Der Sieg für Sülbeck ist völlig verdient“, erkannte SG-Trainer Bernd Schumacher auch neidlos an. Das die Platzherren im zweiten Durchgang nur noch um ein ehrenvolles Abschneiden spielten, war möglicherweise einer Szene aus der 41. Minute geschuldet, als sie nach einem Foul an Scheidemann einen Strafstoß forderten. Noch in die vergebliche Reklamation der SG-Kicker platzte Sülbeck mit dem dritten Treffer. Die SG traf durch Johanning noch einmal die Latte.

Tore: 0:1/0:2 Bühring (23./31.), 0:3/0:4 Neumann (42./45.).

SG Hollenstedt/Stöckheim - FC Bollert n. E. 3:6 (2:2, 2:1). Eine stattliche Zuschauerkulisse wurde in Stöckheim Zeuge eines packenden und an Dramatik kaum zu überbietenden Pokalfights, in der die leidenschaftlich kämpfenden Hausherren ihrem Ruf als Pokalschreck gerecht wurden. „Meine Spieler haben dem Kreisligisten in der fairen Partie einen Kampf auf Augenhöhe geliefert“, verteilte SG-Trainer Ulf Mylius eine Riesenlob an seine Mannschaft.

Eine Kopfball-Aktion zwischen Nico Bohne und Bollert-Akteur Tim Stülzebach hatte bei beiden eine Platzwunde zur Folge, was sie aber nicht hinderte, mit einem Kopfverband das Spielgeschehen unvermindert fortzusetzen. Beim Elfmeterschießen zeigte der Kreisklassist Nerven. Nur Kellner traf für die SG Hollenstedt/Stöckheim, während Rehkopf und Bohne an FC Bollert-Torwart Jan-Hannik Stülzebach scheiterten. Bei Bollert vollstreckten Löding, Scharberth, Iloge und Kühn erfolgreich.

Tore: 1:0 Bohne (14.), 1:1 Löding (19.), 2:1 Mylius (22.), 2:2 Löding (67.). (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.