Hannover-Burgdorf schlägt Hüttenberg in der Schuhwallhalle 26:18 – Bundesliga-Stars zeigen sich volksnah und freundlich

Handballfest auch ohne Recken-Stars

Für seinen Klub legt man sich schon mal quer: Recken-Kreisläufer Dominik Kalafut ist frei durch und zieht aufs Tor von Hüttenbergs Schlussmann Fabian Schomburg ab – vor den Augen der jungen Handball-Fans. 3 Fotos: Jelinek

Northeim. Das hat einfach Spaß gemacht! Zwei Handball-Bundesligisten in Northeim – so etwas gibt’s auch nicht alle Tage. Die TSV Hannover-Burgdorf, als Tabellendritter die Überraschung der bisherigen Saison, und der TV Hüttenberg trafen sich in der Schuhwallhalle zum letzten Test vor dem Start in die Rest-Rückrunde am Donnerstag und zeigten ihr erstklassiges Repertoire. Dass die Recken am Ende deutlich mit 26:18 (15:10) gewonnen hatten, war fast nur Nebensache. Werbung für den Handball stand im Vordergrund – und die hat prima geklappt.

„Beide Mannschaften sind ohne Gage angetreten“, verriet Mark-Oliver Wode, Oberstudienrat für Sport und Englisch am Corvinianum. Das Gymnasium ist Partnerschule der Recken. Um so mehr freuten sich die vielen Kinder in der Halle, die Handball-Stars mal live zu erleben. „Die Bundesligaspieler sind Sympathieträger, das sind doch ihre Vorbilder“, erklärte Wode. Am 22. Februar kommen Vertreter der Recken wieder zum Tag der offenen Tür in die Schule.

Für die knapp 300 Zuschauer eigentlich nebensächlich war, dass bei den Recken gleich sechs Stammspieler fehlten. Kai Häfner, die Dänen Casper Mortensen und Morten Olsen waren beim Allstar-Tag der Handball-Bundesliga in Leipzig. Verzichten musste Recken-Coach Carlos Ortega auch noch auf Lars Lehnhoff, Runar Karason und Mait Patrail.

Herausragender Spieler bei den Hannoveranern war Fabian Böhm mit sieben Treffern, darunter ein toller Kempa-Trick mit Rechtsaußen Timo Kastening zum 23:17. In der Anfangsphase hatten die Recken ein paar Probleme, ins Spiel zu kommen, doch dann reichte auch der „zweite Anzug“, um den Tabellenletzten auf Distanz zu halten. „Ein couragierter Auftritt von uns“, war Böhm zufrieden.

Und auch Coach Ortega zeigte sich angetan: „Unsere Abwehr stand sicher, das war nochmal ein guter Test.“ Am Donnerstag (19 Uhr, TUI-Arena) geht’s gegen GWD Minden wieder um Punkte. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.