Handball - 3. Liga Männer: Northeim spielt Samstagabend gegen Rodgau/Nieder-Roden

„Ich erwarte 100 Prozent“

Los geht es: Michael Dewald klatscht beim Einlaufen mit seinen Mitspielern ab. Am Samstagabend soll endlich wieder ein Sieg her. Archivfoto: zje

Northeim. Zur ungewohnten Zeit am Samstagabend ab 19.30 ist der Tabellenvierte HSG Rodgau/Nieder-Roden zu Gast in der Schuhwallhalle und trifft dort auf die Drittliga-Handballer des Northeimer HC.

Seit Mitte der Hinserie haben sich die Rodgauer im oberen Tabellendrittel eingenistet, so dass Goalgetter Timo Kaiser seinen Vertrag unter der Woche um ein weiteres Jahr verlängerte. Nur die Niederlage im ersten Spiel des Jahres in Magdeburg und ein unvorhergesehenes Unentschieden gegen Großsachsen verhinderten, dass die Hessen zum Tabellenzweiten Leutershausen aufschließen konnten.

1:7 Punkte in Serie

Der NHC will nach der Negativserie von 1:7 Punkten aus den vergangenen vier Spielen nun trotz der schwierigen Personallage das Ruder herumreißen. „Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie 100 Prozent Engagement zeigt, auch wenn der eine oder andere Spieler leicht angeschlagen ist. Die Schuhwallhalle ist unsere Halle“, sagt Oliver Kirch, der 2. Vorsitzende des NHC.

Auch Coach Carsten Barnkothe will die Verletzungsmisere nicht zu hoch hängen, doch auch diese Woche konnten Strupeit, Lange und Seekamp wegen eines grippalen Infekts nicht trainieren. Paul Hoppe wird aufgrund eines Bänderrisses in der rechten Hand nur unter erschwerten Bedingungen dabei sein. Etrit Xhafolli kann aufgrund eines Blutergusses im Knie noch nicht wieder mitwirken.

Dennoch erwartet Barnkothe gerade vor eigenem Publikum eine engagierte Leistung gegen eine laufstarke hessische Mannschaft. Jan Redmann, Trainer des Kontrahenten, erinnert sich nur ungern an das Hinspiel, welches die Northeimer etwas überraschend 35:31 gewonnen haben. „Wir werden nicht noch einmal den Fehler machen, diesen Gegner zu unterschätzen.“

Zusätzlich mag die Mannschaft auch das verlorene Testspiel gegen eine stark ersatzgeschwächten HSG Wetzlar angestachelt haben. Das haben die Rodgauer am Dienstag mit 22:36 verloren. (zaj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.