1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Northeim/Uslar

C-Jugend 3:10 gegen Meppen: Dreimal erklang sogar Northeims Tormusik

Erstellt:

Kommentare

Eintrachts erstes Tor in der Regionalliga Nord: Samuel Xhaferri (21) überlistet Meppens Torhüter Jonas Wegbüder. Der SVer Noah von Garrel (5) schaut entgeistert zu.
Eintrachts erstes Tor in der Regionalliga Nord: Samuel Xhaferri (21) überlistet Meppens Torhüter Jonas Wegbüder. Der SVer Noah von Garrel (5) schaut entgeistert zu. © Kaja Schirmacher

Das war am Ende ein deutliches Resultat! Mit 3:10 (1:3) unterlag die C-Jugend von Eintracht Northeim beim Debüt in der Fußball-Regionalliga Nord dem JLZ Emsland im SV Meppen.

Northeim – Zehn Stück zum Auftakt in der höchsten deutschen Spielklasse in dieser Altersstufe – das war schon heftig in den zweimal 35 Minuten.

„Wir sind erst gut eineinhalb Wochen im Training“, entschuldigte Trainer Florian Härtel. „Aus so einem Spiel kann man nur lernen.“

Nach dem ersten Rückstand gelang Samuel Xhaferri zwar der vorübergehende Ausgleich, doch noch vor der Pause stellten die körperlich überlegenen Gäste auf 3:1, das sie unmittelbar danach ausbauten. Noch zwei Mal erklang danach Eintrachts Tormusik, doch das war’s dann auch. „Uns ging die Kraft aus“, meinte Coach Härtel, „und Meppen hat seine Erfahrung ausgespielt. Wir haben gesehen, was auf uns zukommt.“ Nächstes Wochenende geht’s zum VfL Osnabrück - der Meisterschaftfavorit.

Eintracht: Höß - Heichert, Dette (54. Dammann), Bruns - Jakobeit (54. Cheikho), Scholz, Hartje, Fedderau (40. Schröder) - Schimke (18. Hoff), Harms, Xhaferri.

Tore: 0:1 Wema (4.), 1:1 Xhaferri (27.), 1:2 Dieckmann (31.), 1:3 Heermann (33.), 1:4 Dieckmann (36.), 1:5 Wema (42.), 1:6 Gels (53.), 1:7 Dieckmann (60.), 1:8 Dieckmann (61.), 2:8 Schröder (64.), 2:9 Iskandari (68., FE), 3:9 Harms (69.), 3:10 Sosnowski (70.).  (azx)

Auch interessant

Kommentare