Fußball-Oberliga: Am Sonntag kommt der VfL Osnabrück II zum letzten Heimspiel zu Eintracht

Nach Diop auch Salfeld neu – und Bier?

Yurgen Salfeld

Northeim. Nur 72 Stunden liegen für Eintracht Northeims Oberliga-Fußballer zwischen dem vorletzten Heimspiel gegen Jeddeloh (0:4 am Donnerstag) und dem letzten Auftritt für diese Saison im Gustav-Wegner-Stadion am Sonntag gegen den VfL Osnabrück II. Kurz vorm Serien-Ende nochmal ein happiges Programm!

Trotz der Heimniederlage gegen Jeddeloh wollen die Northeimer am liebsten noch auf Platz vier klettern – sagt jedenfalls Kapitän Marcel Braun. „Osnabrück ist dabei für uns ein direkter Konkurrent.“ Aber auch der fünfte Platz wäre für den Eintracht- „Sechser“ in Ordnung.

Völlig entspannt sieht auch Teammanager Hartmut Denecke die Lage. „Wir haben vor der Saison gesagt, dass wir einen einstelligen Platz erreichen wollen. Es darf aber auch einer im oberen Drittel sein.“

Noch ein weiterer Neuer

Denecke hatte am „Vatertag“ noch eine gute Nachricht parat: Nach Lamine Diop von Nachbar Göttingen 05 gibt es mit Yurgen Salfeld von Bezirksligist SVG Bad Gandersheim den zweiten Neuzugang. Er konnte bei den Northeimer im Probetraining überzeugen und ist für die Innenverteidigung vorgesehen. Und ein zweiter Ex-05er deutet sich ebenfalls an: Nigel Bier, der zuletzt für Eintracht Baunatal (Absteiger aus der Regionalliga Südwest) spielte und in Göttingen seinerzeit meistens im linken Mittelfeld eingesetzt wurde. „Wir sind in Gesprächen“, meinte Denecke. Zurzeit ist Bier aber in seiner Heimat Cuxhaven. Eine endgültige Zusage soll es, so der Eintracht-Teammanager, in der kommenden Woche geben.

Ebenfalls im Gespräch sind noch zwei bis drei weitere neue Spieler, die ebenfalls im Probetraining waren. Die Personal-Rochaden sind möglich, weil am Sonntag mit Christian „Kiki“ Splitt, Torwart Thorben Reinhardt, Jannik Persch und Dennis Flügge vier Spieler verabschiedet werden. Die Partie gegen Osnabrücks Drittliga-Reserve beginnt bereits um 14 Uhr.

Das letzte Oberligaspiel bei Arminia Hannover am Bischofsholer Damm wurde von Samstag auf Freitag, den 22. Mai um 19 Uhr, vorgezogen. (azx) Foto: osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.