Hallenfußball: Neun Teams wollen den Pokal

Der FC Weser richtet am Samstag den Weserbergland-Cup aus

+
Gastgeber: Der FC Weser mit Christoph Munk (rechts) ist Samstag Ausrichter des Weserbergland-Cups.

Lippoldsberg. Einige altbekannte Gegner aus der Nachbarschaft hat der FC Weser zu seinem zweiten Hallenfußball-Turnier um den Weserbergland-Cup eingeladen. Ab 14 Uhr rollt am Samstag in der Sporthalle in Lippoldsberg der Ball.

Neun Mannschaften stellen sich in zwei Gruppen (jede Partie dauert zwölf Minuten) dem Wettkampf. Der TSV Wahmbeck sagte seine Teilnahme kurzfristig ab, daher musste der Veranstalter den Turniermodus kurzerhand nochmal überarbeiten. Als Titelverteidiger gehen die A-Junioren der JSG Uslar/Solling (im Vorjahr noch JSG Schoningen/Bollensen) an den Start.

Gastgeber FC Weser I hat in der Gruppe A die SG Heisebeck/Offensen, den VfB Uslar, den FC Lindenberg-Adelebsen II und den SC Herstelle aus der Kreisliga C Höxter zum Gegner. Die Gruppe B spielt mit dem FC Weser II, Tuspo Weser Gimte, der SG Schoningen/Bollensen und der JSG Uslar/Solling.

Die Teams auf den ersten drei Vorrundenplätzen ziehen in die Zwischenrunde ein, deren Spiele gegen 17.50 Uhr beginnen sollen. Ihr folgen die Platzierungsspiele. Nach den Duellen der Dritten und Zweiten tragen die Gruppensieger der Zwischenrunde ab 19.40 Uhr das Finale aus. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.