Rhume-Sprint-Triathlon am Samstag mit 300 Athleten im Einzel- und Team-Wettbewerb

Noch größer, noch besser

Schwimmen, Laufen und Radfahren: Der Rhume-Sprint-Triathlon wird immer beliebter. Für den Wettbewerb am Samstag in Northeim haben 300 Aktive ihren Start angekündigt. Foto: zhp

Northeim. Premiere und explodierende Starterzahlen: Am kommenden Samstag wird der Rhume-Sprint-Triathlon am großen Freizeitsee an der Autobahn erstmals im Rahmen der neuen Verbandsliga des Niedersächsischen Triathlon-Verbandes veranstaltet.

Die Folge ist, dass an dem Wettbewerb über 750 Meter Freiwasserschwimmen, 20 Kilometer Radfahren und dem abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf mit rund 300 Startern mehr als dreimal so viele Athleten an den Start gehen, wie im vergangenen Jahr. Damit wird die Veranstaltung zum größten Triathlon der vergangenen Jahre in Northeim. Erster Start ist um 11 Uhr an der Badezone des Sees. Die beiden weiteren folgen im 15-Minuten-Abstand.

Die neue Verbandsliga der Triathleten rangiert nach 1. und 2. Bundesliga, Regional- und Landesliga, sagt der Vorsitzende der Northeimer Triathlonfreunde, Volker Oelze. Hochklassiger Sport ist also garantiert. Oelze: „Mit der Neuregelung hat sich Niedersachsen anderen Landesverbänden angepasst.“

Der Triathlon-Verband veranstaltet die neue Wettbewerbsserie im Rahmen von vier Sprints: Der erste startete im Mai in Hameln, der zweite steigt am Samstag in Northeim. Die beiden verbleibenden finden am 7. August in Braunschweig und am 10. September in Bokeloh am Steinhuder Meer statt.

Neben den verschiedenen Einzelwertungen gibt es auch eine Wertung für Mannschaften. Teams dürfen maximal zehn Sportler umfassen. Bei den Männern müssen davon vier ins Ziel kommen, bei den Frauen drei. Für Northeim haben 34 Mannschaften gemeldet.

Ein Northeimer als Favorit

Zum engeren Kreis der Favoriten des Einzelwettbewerbs dürfte der Northeimer Sören Wallmen gehören, der den Rhume-Triathlon als Starter für das Kölner Triathlon Team 01 im vergangenen Jahr überlegen gewann. Vergleicht man seine Vorjahreszeit von 59:00,8 Minuten mit der Siegerzeit des Mai-Triathlons in Hameln von 1:03:22 Stunden, dürfte die Favoritenrolle für Wallmen durchaus realistisch sein. Bei den Frauen wird es definitiv eine neue Siegerin geben. Denn Inken Braun, die 2015 auf dem obersten Treppchen stand, ist in Northeim nicht dabei.

Ein optischer Leckerbissen wird das Ziel der Schwimmer sein. Es wird durch auf dem See liegende Drachenboote markiert, die trichterförmig auf das Bootshaus neben den Seeterrassen zu laufen. Um zur Wechselzone auf dem Parkplatz zu gelangen, laufen die Athleten durch das Bootshaus hindurch, kündigte Oelze an. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.