Handball: Drittliga-Aufsteiger unterliegt im Test dem Liga-Konkurrenten Baunatal und siegt gegen Duderstadt

Noch viele Baustellen beim NHC

Allein gegen alle: Northeims Neuzugang Yannik Schlüter (Zweiter v. li.) kommt im Testspiel gegen Duderstadt gegen drei Verteidiger des Oberligisten frei zum Wurf. Foto: Niesen

Northeim. Mit einer durchwachsenen Bilanz haben die in die 3. Bundesliga aufgestiegenen Handballer des Northeimer HC ihr zurückliegendes Vorbereitungswochenende beendet. Gegen den Drittligisten GSV Eintracht Baunatal kassierten sie am Samstag in der Schuhwallhalle eine 21:27 (11:13)-Niederlage. Und am Sonntagabend folgte gegen den ehemaligen Liga-Konkurrenten TV Jahn Duderstadt mit seinem neuen Trainer Artur Mikolajczyk ein 31:23 (14:12)-Erfolg.

Northeimer HC – GSV Eintracht Baunatal 21:27 (11:13). Vier Wochen vor dem ersten Punktspiel nahm Northeims Trainer Carsten Barnkothe die Niederlage gegen Baunatal zum Anlass, um noch einmal daran zu erinnern, dass sich seine Akteure auf eine ganz andere Präsenz und Stärke der Gegner als in der Oberliga einstellen müssen. Diese Erfahrung hatte der NHC auch schon in bei seinem ersten Drittliga-Gastspiel in der Saison 2014/15 gemacht. Ein Beispiel dafür ist die Rückwärtsbewegung des Gegners, die wesentlich schneller und disziplinierte als in der Oberliga erfolgt. Barnkothe nutzte die Gelegenheit, allen Spielern in unterschiedlichen Formationen Spielanteile zu geben. Auch deshalb, um Varianten zu entwickeln, um das Fehlen eines Linkshänders im rechten Rückraum zu kompensieren und um die neuen Spieler Jannis Wilken, Yannik Schlüter und Paul Hoppe in die Mannschaft einzubinden.

Northeimer HC: Armgart, Gobrecht – Schlüter 3, Gerstmann 3, Wilken 2, Meyer 3, Dewald 1, Lange 1, Strupeit 2, Bode 1, Haberecht 1, Seekamp, Hoppe 2, Krebs 2.

Northeimer HC - TV Jahn Duderstadt 31:23 (14:12). In der ersten Halbzeit hatte der NHC noch Mühe. Erst nach der Pause setzte sich das größere läuferische und spielerische Potenzial des Drittliga-Aufsteigers durch. Duderstadts Trainer Mikolajczyk war trotz der Niederlage mit der Leistung seines Teams zufrieden. Für ihn geht es zum jetzigen Zeitpunkt darum, ein Team mit den Neuzugängen zu formen. Barnkothe sagte, sein Team müsse die Chancen besser nutzen, um die Torquote zu steigern.

Northeimer HC: Armgart, Gobrecht – Meyer 3, Krebs 4, Wilken 3/1, Lange 4/1, Seekamp 3, Schlüter 2, Gerstmann 3, Dewald 3, Habrecht 3, Strupeit 1, Hoppe 2.

TV Jahn Duderstadt: Klocke, Trojanski, Zwengel - Ujvari 6, Winkler 8/3, Salam, Fritsch 7, Möller, Mittelstädt, Skopic 2, Rollheuser, Lembke, Hupe. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.