Fußball-Bezirksliga: SG bittet zum Abstiegskrimi

SSV Nörten im Europapokalmodus

Markus Schnepel

Northeim. Noch 360 Minuten bleiben der SG Eintracht Denkershausen, um den drohenden Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga abzuwenden. Da muss am Sonntag (15 Uhr) im Kellerduell gegen den Bovender SV unbedingt ein Sieg her. Der SSV Nörten-Hardenberg reist zum Rückspiel zum SV Breitenberg.

SG Denkershausen - Bovender SV (1:1). Die Lage für die Blau-Weißen ist nach der Niederlage in Bad Gandersheim ernst, aber noch nicht hoffnungslos. Daran kann sich die Mannschaft für die letzten vier Spiele moralisch klammern. Allerdings lebt diese Hoffnung nur weiter, wenn die Partie gegen die ebenfalls ums Überleben kämpfenden Bovender gewonnen wird. „Meine Mannschaft hat so eine tolle Hinrunde gespielt und jetzt geht nichts mehr“, plagen SG-Trainer Markus Schnepel berechtigte Zweifel. Die SG-Kicker müssen einfach die Negativserie aus den Köpfen bekommen und alles in diese Partie investieren. Nicht dabei helfen kann Kapitän Patrick Tröster, der mit einer Bänderdehnung im Knie in dieser entscheidenden Phase ausfällt.

SV Breitenberg - SSV Nörten-Hardenberg (Hinspiel 0:2). Zwischen diesen Kontrahenten geht es fast wie im Europapokal zu. Nach der ersten Partie am Dienstag kommt es Sonntag auf dem von vielen Gastmannschaften gefürchteten Sportplatz Weißer Weg in Breitenberg zum Rückspiel. Die noch gegen den Abstieg kämpfenden Gastgeber wollen ganz sicher ihren Heimvorteil in die Waagschale werfen.

Zwar waren im Hinspiel die Rollen klar verteilt, aber das ist keineswegs ein Freibrief für die Schwarz-Gelben, bei denen Kapitän Julian Keseling wegen eines Zehenbruchs und einer Fußprellung bis zum Saisonende ausfällt. „In Breitenberg wird das ganz sicher ein anderes Spiel“, vermutet auch SSV-Fachwart Dieter Thiele.

SVG Bad Gandersheim - SG Werratal (0:1). „Zwei Punkte benötigen wir wohl noch, aber die holen wir aus den verbleibenden Spielen bestimmt noch“, hat Grün-Weiß-Trainer Nils Leonhardt den Klassenverbleib fest eingeplant. Vielleicht gelingt den Gandersheimern dieses Vorhaben gleich gegen den Tabellenzweiten, denn das Hinspiel in Hedemünden ging unglücklich verloren. Zu einer wichtigen Figur hat sich in seinen erst wenigen Spielen Kevin Becker für die Kurstädter entwickelt, der zugleich als Hoffnungsträger für die kommende Saison gilt. Nicht mehr bei den Grün-Weißen im Kader stehen wird dann Yurgen Salfeld, dessen Wechsel zu Eintracht Northeim vom Oberligisten bestätigt wurde. Über die Saison hinaus wird auch Michael Misch nicht mehr das Gandersheimer Trikot tragen. (osx) Foto: osx

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.