Northeim siegt durch ein Eigentor mit 1:0

Northeim. In einem Nachholspiel der Frauen-Landesliga kam Eintracht Northeim am vergangenen Donnerstag zu einem knappen 1:0-Sieg gegen den VfL Wahrenholz.

Eintracht Northeim - VfL Wahrenholz 1:0 (1:0). Für die Mannschaft von Trainer Axel Ring war es erst der zweite Saisonsieg gegen den Tabellendrittletzten. Und ein glücklicher dazu! Denn nach 22 Minuten beförderte Hannuschka den Ball ins eigene Tor. Bei noch zwei ausstehenden Spielen hat der vor Northeim rangierende SV Teutonia Groß Lafferde aber immer noch drei Punkte Vorsprung. - Tore: 1:0 Hannuschka (22., Eigentor).

Eintracht: Volkmann, Fechner, Blaschnig, Becker, Stelter, Dunkel, Bode, Pleli, Klein, Hesse, Kahle.

Am Sonntag ab 12 Uhr stehen die Eintracht-Kickerinnen erneut auf dem Platz. Gegner ist dann die SVG Göttingen, die noch im Titelrennen mitmischt und nur drei Zähler hinter Spitzenreiter FC Pfeil Broistedt steht.

KSN-Kreispokal

Durch einen glatten 10:1 (5:0)-Erfolg bei der FSG Weser/Vernawahlshausen hat der SV Moringen am Himmelfahrtstag den Einzug in den KSN-Kreispokal der Frauen geschafft. (azx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.