Tennis: TCN-Herren schlagen Holzminden 5:1

Northeim und Uslar feiern Heimerfolge

Northeim. Zwei Siege und ein Remis: Das war die erfreuliche Wochenend-Bilanz der Verbandsklassen-Teams aus der Kreisstadt und aus dem Solling. Die Tennis-Herren 40 des TC Northeim wuchsen beim 5:1-Heimsieg gegen Holzminden über sich hinaus, Konkurrent Rot-Weiß Allershausen war mit dem 3:3-Remis in Holtensen zufrieden. In einem vorentscheidenden Duell um die Staffelmeisterschaft triumphierten die Damen 40 des Uslarer TC mit 5:1 über die Gäste aus Hahndorf.

Verbandsklasse Herren 40

TC Northeim - TC Holzminden 5:1. Dank der beiden in drei Sätzen knapp gewonnenen Doppel durch Marc Jäger/Kevin Schiffer (6:4, 4:6, 7:5) und Oliver Rokohl/Frank Sorge (6:1, 4:6, 7:6) konnten die Kreisstädter den 3:1-Zwischenstand nach den Einzeln zum endgültigen Sieg ausbauen. In den Einzeln verlor lediglich Sorge (1:6, 1:6).

Mit einer taktischen Meisterleistung und nach knapp drei Stunden Spieldauer überraschte TCN-Kapitän Marc Jäger (Leistungsklasse 12) seinen erheblich besser eingestuften Gegner (LK 9) beim 6:3, 6:4-Erfolg. Auch Schiffer (7:5, 6:2) sowie Rokohl (6:1, 6:3) überzeugten in ihren Matches.

TSV Holtensen - SV RW Allershausen 3:3. Vor der Partie hofften die Allershäuser auf einen Punktgewinn, der 1:3-Rückstand nach den Einzeln war allerdings nicht eingeplant. Der leicht gehandicapte Gerrit Bolte (0:6, 2:6), Axel Mertens (3:6, 3:6) und unerwartet auch Uwe Stapel (3:6, 4:6) verloren ihre Partien.

Eine große Überraschung gelang Oliver Hillebrandt, der bei seinem 6:3, 6:3-Erfolg über einen ehemaligen Landesligaspieler den wichtigen Zähler zum 1:3-Zwischenstand erkämpfte. Geschickt aufgestellte siegreiche Doppel des Solling-Teams mit Bolte/Mertens (6:3, 6:1) und Stapel/Hillebrandt (6:4, 4:6, 6:2) ergaben den leistungsgerechten 3:3- Endstand.

Verbandsklasse Damen 40

Uslarer TC - Hahndorfer TC II 5:1. Die Aufstiegshoffnungen der UTC-Damen wurden durch diesen unerwartet klaren Sieg gefestigt. Die einzigen beiden engen Matches wurden siegreich gestaltet. Hier überzeugte Keti Haffner im Einzel (7:6, 6:4) und mit ihrer Partnerin Brigitte Fetköther-Strautmann (7:5, 6:4) auch im Doppel.

Mit souveränen Zwei-Satz-Erfolgen sicherten Ines Wemmel (6:1, 6:3), Sabine Houseman (6:0, 6:2) in den Einzeln sowie das Doppel Wemmel/Claudia Steinweg (6:0, 6:3) den Gesamtsieg. Lediglich Fetköther-Strautmann fand beim 1:6, 1:6 im Einzel nicht zu ihrem Spiel, überzeugte dafür im Doppel aber umso mehr. (zhz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.