Handball - 3. Liga Männer: Heimpleite gegen Hanau – Gerstmann schwer verletzt

Northeim verliert doppelt

Kampfstark: Paul Hoppe und sein Northeimer HC mussten sich am Samstagabend in der Schuhwallhalle dem Team aus Hanau geschlagen geben. Foto: zhp

Northeim. Bitterer Abend für den Northeimer HC: Die Drittliga-Handballer haben nicht nur ihr Heimspiel mit 28:29 (16:12) gegen die bisher auswärts punktlose HSG Hanau verloren, sondern auch noch Tim Gerstmann, der sich schwer verletzte.

Drei Minuten vor dem Abpfiff des Krimis vor über 400 Zuschauern in der Schuhwallhalle zog sich der wichtigste Spieler der Mannschaft, so Trainer Carsten Barnkothe, einen Achillessehnenriss zu. Der 22-Jährige wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht. Nachdem bereits Christian Stöpler (Kreuzband und Meniskus) nicht zur Verfügung steht, bedeutet Gerstmanns Verletzung den zweiten herben Ausfall eines Leistungsträgers. Er wurde bereits am Sonntag operiert und wird den Rest der Saison verpassen.

Entsprechend gedrückt war die Stimmung nach dem Duell. In der ersten Halbzeit hatte der NHC, der auf seinen Torjäger Jannes Meyer wegen einer im Training zugezogenen Prellung verzichten musste, das Heft fest in der Hand und überrollte die Gäste fast. Schon nach sechs Minuten lagen die Gastgeber 5:0 vorn. Über 12:4 (21.) gingen sie mit einer immer noch ordentlichen 16:12-Führung in die Pause. Da schon nicht mehr dabei war Paul-Marten Seekamp, dem die Schiedsrichter nach einer Attacke auf Yaron Pillmann die rote Karte gezeigt hatten (23.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Hanau übernahm zunehmend die Regie, die NHC-Führung schmolz in gleichem Maße. Hanaus Marc Strahl erzielte schließlich den 25:25-Ausgleich (50.). Beide Teams schenkten sich nichts, kämpften in der dramatischen Schlussphase verbissen um jeden Ball, in der die Northeimer letztendlich mit 28:29 das Nachsehen hatten.

Hanaus Trainer Patrick Pareigis nannte den Sieg seiner Mannschaft sehr glücklich, aber verdient. Angesichts einer Begegnung mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten lobte er seine Jungs. „Wir haben uns toll zurückgekämpft.“ Und einen ganz besonderen Dank gab es von ihm an den „blauen Block“ - die zahlreichen Hanauer Fans, die mit ihrer lautstarken Präsenz dem Team Rückhalt gaben.

NHC: Stammer, Armgart, Gobrecht - Jöhnk 6/1, Schlüter, Krebs 2, Lange 7/3, Seekamp 1, Hoppe 3, Gerstmann 5, K. Strupeit, Berthold 4, Dewald. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.