Entscheidung um Klassenerhalt vertagt

Northeimer HC verliert bei der HSG Hanau

+
Keine Auswärtspunkte: Der Northeimer HC mit Max Berthold (hier im Heimspiel gegen Groß Bieberau) ging bei der heimstarken HSG Hanau am Sonntag leer aus.  

Hanau. Nach einer schwächeren zweiten Halbzeit hat Handball-Drittligist Northeimer HC am Sonntag 27:32 (14:13) gegen die daheim weiter unbesiegte HSG Hanau verloren. Der NHC verbleibt auf Platz elf, hat aber bei zwei ausstehenden Spielen nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

„Die 6:0-Deckung Hanaus war in der zweiten Halbzeit schwer zu knacken. Wir kamen zwar noch ran, aber es fehlte immer der letzte Schritt“, sagte Trainer Carsten Barnkothe, der den rettenden Punkt nun gegen Magdeburg einspielen will.

Barnkothe musste auf seinen Torjäger Jannes Meyer verzichten (Achillessehne). Max Berthold warf den NHC zum 1:0 in Führung, bevor Hanaus Rückraum-Star Max Bergold gleich mit vier Toren nacheinander auftrumpfte. Paul-Marten Seekamp war es, der in dieser Anfangsphase mit zwei wuchtigen Toren eine höhere Führung der HSG verhinderte. Erst beim 7:7 nach 15 Minuten stabilisierte sich das Spiel der Northeimer. Hanaus Trainer Patrick Beer richtete seine Mannschaft in einer Auszeit neu aus, die in der 24. Minute zum 10:10 ausglich. Bis Halbzeitende konnte sich keine Mannschaft absetzen.

Wie in der ersten Halbzeit erzielte Bergold, der insgesamt auf acht Tore kam, den Ausgleich. Der junge Rückraumspieler hatte entscheidenden Anteil daran, dass Hanau in der 36. Minute wieder mit 17:16 in Führung ging. In den folgenden zehn Minuten baute die Heimsieben den Vorsprung auf 25:19 aus, nur unterbrochen durch zwei Tore von Seekamp und Krebs sowie einen Siebenmeter von Lothar von Hermanni. Barnkothe reagierte mit einer Umstellung im Angriff, sodass Paul Hoppe besser in Szene gesetzt werden konnte (Tore zum 25:20 und 26:22). Doch bis zum Schluss gelang es Marlon Krebs (starke vier Tore), Lothar von Hermanni und Xhafolli nur, den Hanauer Vorsprung auf drei Tore zu verkürzen, ohne der HSG entscheidend näher zu kommen.

NHC: Stammer, Armgart – von Hermanni 5/3, Schlüter 1, Krebs 4, Lange 4/3, Seekamp, Xhafolli 1, Hoppe 4, Haberecht, Wilken 1, Strupeit, Berthold 2. (zaj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.