Samstag geht es nach Bad Neustadt

Northeimer HC will Klassenerhalt in 3. Liga perfekt machen

+
Starker Rückhalt: Der NHC mit Keeper Frederic Stammer reist Samstag nach Bad Neustadt. Die Gastgeber sind stark abstiegsgefährdet und verloren in Northeim 24:27.

Northeim. Nur fünf Punkte trennen den Northeimer HC (Platz 11) und den gastgebenden HSC Bad Neustadt, der in der 3. Liga der Handballer auf Abstiegsplatz 15 rangiert. Für Spannung ist also gesorgt, wenn sich die Teams  Samstag  (19.30 Uhr) gegenüberstehen.

Northeim will vor dem schweren Duell gegen Tabellenführer Großwallstadt mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Neustadt dagegen muss seine Heimspiele zwingend gewinnen, will man die Klasse noch halten. Daher plant der HSC bereits zweigleisig: Die Verträge für die Stützen des Vereins wie Kapitän Maximilian Schmitt, Publikumsliebling Gary Hines sowie mit dem Torwart-Duo Schmidt und Weber wurden verlängert - und gelten auch für den Fall des Abstieges in der Oberliga. Eine Verjüngung des Teams ist nicht geplant, stattdessen soll das aktuelle Gerüst im Falle des Abstiegs die sofortige Rückkehr ermöglichen.

Anders die Situation beim NHC, bei dem man trotz des noch nicht komplett beruhigenden Polsters keinen Gedanken an den Abstieg verschwendet. Coach Carsten Barnkothe kann nach der Osterpause endlich wieder auf alle Spieler zurückgreifen. „Die Akkus sind wieder geladen, alle Mann sind an Bord. Gegen Bad Neustadt wird es mit voller Kapelle um zwei Punkte gehen. Wir spielen voll auf Sieg“, bekräftigt Barnkothe den Willen seines Teams, den Klassenerhalt möglichst schnell zu sichern. Ein riesiger Schritt wäre ein Auswärtserfolg am Samstagabend.

„Neustadt steht in der Defensive sehr gut. Den Abwehrblock werden wir mit unserem Tempospiel knacken müssen“, weiß der NHC-Coach. Auch aus der 21:23-Niederlage vor zwei Wochen gegen Groß-Bieberau schöpft der Trainer Kraft. „Die Abwehr hat über 60 Minuten sehr gut gestanden. Wenn wir nun im Angriff schlauer spielen, können wir den Sack fast schon zu machen.“

Warnung für die Northeimer sollte Bad Neustadts letztes Spiel vor Ostern sein, als der HSC den Tabellenzweiten Erlangen II kurz vor einer Niederlage hatte (21:24).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.