Coach Tim Becker ist zufrieden 

Plesses Frauen bestehen im ersten Testspiel

+
Tim  Becker von der HSG Plesse-Hardenberg. 

Guxhagen. Die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg haben den ersten Test im Rahmen der Saisonvorbereitung erfolgreich bestanden. Beim hessischen Landesligisten HSG Körle/Guxhagen behielt das Burgenteam am Sonntag deutlich mit 31:20 (13:12) die Oberhand.

„In der ersten Halbzeit waren wir in der Abwehr nicht aggressiv genug und haben zu viele Zweikämpfe verloren“, berichtete Tim Becker. Dementsprechend kam der Gegner zu vielen Torchancen. Selbst fand die HSG nicht in das eigene Tempospiel. So verlief die erste Halbzeit ausgeglichen (2:2, 6:6, 10:10).

Nach dem Wiederanpfiff ging Plesse dann in der Abwehr aggressiver zu Werke. Körles Spielfluss wurde konsequenter unterbunden. Jetzt konnte die Becker-Sieben auch vermehrt Gegenstöße laufen. Über die Stationen 15:13, 21:17 und 26:18 wurde der Pausenvorsprung kontinuierlich ausgebaut. Das konditionelle Nachlassen der Heimsieben spielte der HSG zusätzlich in die Karten.

„Insgesamt bin ich mit dem ersten Test in der neuen Zusammensetzung zufrieden. Vor allem auf Halbzeit zwei können wir aufbauen“, urteilte Plesses Coach. Der freute sich vor allem darüber, dass sich mit Alena Breiding und Devi Hille gleich zwei Neuzugänge als beste Torschützinnen auszeichnen konnten.

HSG: Röhrs, Menn - Breiding 6/2, Hille 6/3, Henne 4/1, Marienfeld 3, Kurzbuch 3, Strahlke 2, Hemke 2, Al Najem 2, Kunze 2, Hollender 1, Schob. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.