Hallenfußball: Der FC Weser lädt zum 1. Weserbergland-Cup nach Lippoldsberg

Premiere mit zehn Teams

Premiere: Der FC Weser mit Christoph Munk (links) richtet am Sonntag ein Hallenturnier in Lippoldsberg aus. Archivfoto: osx

Lippoldsberg. Die Sporthalle in Lippoldsberg steht am Sonntag im Mittelpunkt des vom Fußball-Kreisligisten FC Weser erstmals ausgerichteten 1. Weserbergland-Cups. Ab 13 Uhr nehmen zehn Mannschaften aus dem näheren Einzugsgebiet zunächst in zwei Vorrundengruppen den Kampf um Tore und Punkte auf.

In Gruppe A sind neben der ersten Vertretung des Gastgebers noch die SG Schoningen/Bollensen, der VfB Uslar, der MTV Markoldendorf und der westfälische Kreisligist Hersteller SC über die Spielzeit von je zwölf Minuten pro Partie im Einsatz. Der anderen Gruppe sind neben dem FC Weser II, die SG Schönhagen/Sohlingen, der TSV Wahmbeck, die SG Heisebeck/Fürstenhagen und die beim Uslarer Turnier stark auftrumpfenden A-Junioren der JSG Uslar/Solling zugeteilt.

Ab 17.30 Uhr beginnen mit der Partie der beiden Gruppenfünften die Platzierungsspiele. Mit „Vierter gegen Vierter“ und „Dritter gegen Dritter“ geht es anschließend weiter, ehe mit dem kleinen Finale und dem Endspiel das Preisgeld von insgesamt 300 Euro unter den ersten Vier ausge-spielt wird. Der Turniersieger erhält außerdem einen Wanderpokal.

Nach einigen Jahren Unterbrechung will der FC Weser versuchen, wieder jährlich ein solches Hallenfußballturnier auf die Beine zu stellen. „Wir wollen dieses Turnier mit Mannschaften aus der Umgebung wieder dauerhaft installieren“, betont Jan Heine, der als Spieler des FC Weser und zugleich Mitorganisator des Weserbergland-Cups am Sonntag doppelt gefordert ist. (osx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.