Renault-Hermann-Stadtpokal: Eintracht Northeim I wieder vorn!

Platz eins! Die Truppe von Eintracht Northeim I gewann am Dienstagabend den Renault-Hermann-Stadtpokal. Fotos: zje

Northeim. Eintracht Northeim hat seinen Vorjahressieg beim eigenen Hallenfußballturnier um den Renault-Hermann-Stadtpokal wiederholt! Der Gastgeber gewann das Finale am späten Dienstagabend in der Schuhwallhalle gegen den SSV Nörten-Hardenberg mit 3:1.

Die absolute Dominanz der Northeimer Teams unterstreicht der dritte Platz der A-Junioren des JFV Northeim, die die Reserve der Eintracht im kleinen Endspiel mit 2:1 bezwangen.

Ist der Turniersieg verdient? 

Ja! Die Truppe von Trainer Wolfgang Schmidt kam in den ersten Gruppenspielen nicht in die Gänge, war aber als es drauf ankam hellwach. Auch im Finale machten Dacaj und Ziegler mit zwei Toren früh alles klar. Nach Keselings Anschluss war es zwar kurzzeitig spannend, doch Rudolph machte mit dem 3:1 alles klar.

Im Halbfinale hatte Northeim I dem JFV beim 5:2 (Tore: K.-N. Marx (2), Rudolph, Braun, Mohebieh/Hehn, Köhler) keine Chance gelassen. Nörten gewann sein Vorschlussduell mit 2:0 (Leifheit, Keseling) gegen Northeim II.

Wie war die Gruppenphase? 

Spannend bis zum Schluss! Im letzten Spiel der Gruppe A traf Eintracht Northeim I (bis dato sechs Punkte) auf die SVG Göttingen (sieben). Die Gastgeber mussten gewinnen, um - neben dem SSV Nörten - ins Halbfinale einzuziehen. Und genau in diesem Duell platzte der Knoten beim Oberligisten. Nachdem man zum Auftakt gegen Höckelheim 0:1 verloren hatte, schoss Northeim die SVG nun mit 5:0 ab (Gemende (2), Rudolph, Ziegler, Mohebieh) und revanchierte sich damit auch für die 1:2-Finalniederlage tags zuvor beim Wanderpokal des Göttinger Oberbürgermeisters.

Intensives Duell: Beim 2:0-Sieg im Halbfinale hatte der SSV Nörten mit Michael Horst (links) gegen Northeim II mit Denis Iskam viel zu tun.

Gruppe B war ebenso interessant. Die Eintracht-Reserve, die sich ihren Platz in der Endrunde durch den Sieg im Vorrundenturnier am Sonntag verdient hatte, machte mit einem 2:1 gegen Bad Gandersheim sogar den Gruppensieg perfekt. Den Rang dahinter sicherten sich die A-Junioren des JFV und machten damit das Northeimer Trio im Halbfinale voll.

An wen gingen die Sonderauszeichnungen?

Bester Keeper wurde Patrice Dreger von Eintracht Northeim II. Die meisten Tore gelangen Thorben Rudolph (Northeim I/7). Zum besten Spieler kürten die Verantwortlichen Julian Keseling (SSV Nörten-H.). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.