Handballturnier steigt am 3. und 4. Januar

Silvestercup mit starkem Starterfeld

Katlenburg. Zum 31. Mal geht zum Jahreswechsel der Silvestercup der HSG Rhumetal und des Handball-Fördervereins der HSG über die Bühne. Schauplatz ist die Katlenburger Burgberghalle.

Dort steigt am Samstag, 3. Januar, ab 10 Uhr das A-Turnier der Männer. Einen Tag später wird an gleicher Stätte des B-Turnier ausgetragen. Im Rahmenprogramm dieses Wettbewerbes werden die Rhumetaler Landesliga-Handballerinnen ein Einlagespiel gegen DJK Hildesheim (Landesliga Hannover) bestreiten.

Den Verantwortlichen ist es gelungen, für das A-Turnier mit zwei Drittligateams und zwei Oberligavertretungen ein attraktives Teilnehmerfeld zusammenzustellen. Neben dem Titelverteidiger vom Northeimer HC geht TS Großburgwedel (3. Liga Mitte) ins Rennen. Dazu kommen die HSG Augustdorf (Oberliga Westfalen), der AMTV Hamburg und die HSG Go Go Hornets, ein Zusammenschluss aus Gotha und Goldbach, aus der mitteldeutschen Oberliga. Kräftig mitmischen möchte natürlich auch das Team des Ausrichters, Spitzenreiter in der Landesliga Braunschweig.

Im B-Turnier gehen neben der Rhumetaler Reserve noch die HSG Schladen-Hornburg, Waldau, HSG Langelsheim/Astfeld und Schoningen/Uslar/Wiensen an den Start. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.