Starker Endspurt bringt nichts

Tischtennis-Bezirksliga Männer: Westerhof unterliegt beim Dransfelder SC 7:9

Northeim. Eigentlich war der MTV Westerhof nach dem 7:9 beim Dransfelder SC schon „klinisch tot“, als ihn tags drauf die 7:9-Heimniederlage des TuS 04 Schededörfer gegen das bis dahin auswärts punktlose Schlusslicht Bilshausen „wiederbelebte“.

Zu seinen Wochenendspielen trat der MTV in Bestbesetzung an: Lutz Peinemann, Götz Lohrberg, Oliver Sengstack, Yoshi Huwe, Christian Bock und Jürgen Meinshausen.

MTV Westerhof - TSV Nesselröden 1:9. Gegen den Tabellenzweiten punkteten nur Lohrberg/Huwe im dritten Doppel.

Dransfelder SC - MTV We-sterhof 9:7. Das Schlüsselspiel zur direkten Rettung verlor der MTV trotz einer starken kämpferischen Leistung. Nach dem 2:1 aus den Doppeln (Lohrberg/Huwe und Bock/Meinshausen gewannen ihre fünften Sätze) gingen fünf der ersten sechs Einzel - zum Teil klar - verloren, so dass die Dransfelder vor dem letzten Einzel des ersten Durchgangs 6:2 führten. Bocks 3:0 zum Abschluss des ersten und Peinemanns 3:1 zum Auftakt des zweiten Einzeldurchgangs ließen den Gast wieder Hoffnung schöpfen. Die dämpften dann Sven Herzog (3:1 über Lohrberg) und Henning Ramzweig (3:1 über Sengstack), die mit ihren beiden Siegen den DSC wieder mit vier Punkten nach vorn brachten. Was dann folgte, war allerdings bemerkenswert: Mit dem Rücken zur Wand und die Niederlage vor Augen erkämpften sich Huwe, Bock und Meinshausen - jeweils im fünften Satz - die Chance, doch noch einen Punkt aus Dransfeld mitnehmen zu können. Diese wurde dann aber nicht genutzt, weil Peinemann/Sengstack den Dransfeldern Heede/Wengler mit 11:9, 5:11, 9:11, 12:10 und 7:11 unterlagen.

Da die Westerhöfer den DSC nicht mehr einholen können, müssen sie sich nun darauf konzentrieren, in ihrem letzten Spiel (am 19. April gegen den TSV Werra Laubach) den derzeit eingenommenen Relegationsplatz gegen Scheden zu verteidigen. (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.