Handball-Oberliga Männer: Plesse-Hardenberg zum Saisonfinale bei der SG Börde

Statistik spricht gegen Plesse

Nörten/ Bovenden. Zum Saisonabschluss fahren die Oberliga-Handballer der HSG Plesse/Hardenberg zum Tabellendreizehnten SG Börde Handball (21:37) nach Schellerten bei Hildesheim. Das Saisonfinale wird am Samstag um 19.30 Uhr angepfiffen.

„Ich bin froh, dass sich Börde zuletzt mit dem 25:23 über Rosdorf/Grone gerettet hat“, blickt HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe entspannt nach vorne, „denn nun geht es am Samstag für beide Mannschaften um nichts mehr.“ Die Leistungskurven dieser Saison verliefen für die Teams förmlich spiegelbildlich: Während das Burgenteam als Aufsteiger eine starke Hinrunde spielte (6. Platz/17:13 Tore), in der Rückrunde daran aber nicht mehr anknüpfen konnte (13./11:17), kam die SG Börde erst nicht aus den Startlöchern (15./7:23), um dann im Frühjahr das Feld von hinten aufzurollen. Die Form spricht deshalb für Börde. Positiv aber für die HSG, dass sie das Hinspiel deutlich gewann (24:18), und dass sie auswärts (10./9:19) erfolgreicher ist als die Gastgeber daheim (14./12:16). Kommt noch hinzu, dass der HSG-Coach für Samstag mit Christian Brand, Eike Gloth, Marvin Grobe und Malte Jetzke vier einsatzbereite Rückraumspieler aufbieten kann. Böning-Grebe geht davon aus, „dass beide Mannschaften ihr letztes Spiel gewinnen wollen“. Beste Voraussetzungen für einen entkrampften Saisonausklang. (zdz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.