Hallenfußball: In Uslar geht es ab Mittwoch wieder um den Bergbräu-Cup

14 Teams wollen den Pokal

Únd Schuss: Wesers Kapitän Sascha Stüber zieht ab, der Uslarer Ali Ismail will noch blocken. Das Foto entstand vor einem Jahr beim Bergbräu-Cup. Archivfoto: osx

Uslar. Wie seit 34 Jahren ist auch diesmal an den letzten Tagen des Jahres die Gymnasiumsporthalle in Uslar Anziehungspunkt für Fußballer und deren Anhänger aus der Sollingregion. Traditionell richtet der VfB Uslar das Turnier um den Wanderpokal der Bergbräu-Brauerei aus.

14 Vereine streiten an drei Abenden um die Trophäe und insgesamt 570 Euro Preisgeld, von denen der Sieger 200 erhält. „Wir mussten zwei Mannschaften absagen. 14 Teams sind genug“, berichtet VfB-Fachwart Florian Zeike. Das untermauert, wie beliebt das Turnier ist. Der VfB stellt aufgrund von Verletzungssorgen nur eine Mannschaft. Und die muss auch noch auf Leistungsträger wie Pascal Brogle und Lukas Florschütz verzichten.

Den Auftakt macht am Mittwoch, 27. Dezember, ab 18 Uhr die Vorrundengruppe A. Die gastgebenden Uslarer treffen hier auf die SG Rehbachtal, den TSV Wahmbeck, den FC Stadtoldendorf, TuSpo Weser Gimte II, den SV Holzminden II und den MTV Derental. Gruppe B ist Donnerstag ab 18 Uhr an der Reihe. Sie wird gebildet von den A-Junioren der JSG Uslar/Solling, der SG Schönhagen/Sohlingen, dem FC Weser, der SG Heisebeck/Offensen, der SG Elliehausen/Esebeck, dem FC Lindenberg-Adelebsen und dem SSV Würgassen.

Die Teams auf den Plätzen eins bis vier ziehen in die Endrunde ein, die Freitag um 18 Uhr startet. Neben dem Sieger gibt es Auszeichnungen für den besten Torwart, den besten Spieler und den erfolgreichsten Torschützen. Titelverteidiger ist die SG Rehbachtal, die im Vorjahresfinale 3:2 gegen Uslar gewann. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.