Keine Chance gegen starke Konkurrenz

Tischtennis-Profi Nils Hohmeier aus Echte ohne Chance bei German Open

+
Gute Leistung, aber fehlende Ergebnisse: Nils Hohmeier gelang bei den German Open in der Hansestadt kein Sieg. Seit Mittwoch spielt er in Spanien.

Bremen. Obwohl für Nils Hohmeier bereits am ersten Abend die German Open in der Bremer ÖVB-Arena beendet waren, zog der Tischtennis-Profi aus Echte ein insgesamt positives Fazit.

 „Mit meinen spielerischen Leistungen bin ich zufrieden. Die Gegner bei dieser herausragend besetzten Veranstaltung waren einfach sehr stark.“

In der Herren-Konkurrenz hatte der 20-Jährige zum Auftakt der Qualifikation gegen Grigory Vlasov aus Russland eine Überraschung auf dem Schläger gehabt. „Das war ein ganz enges Spiel, in dem Vlasov am Ende das Quäntchen Glück auf seiner Seite hatte.“ Mit 11:6, 4:11, 11:8, 10:12, 9:11 und 9:11 zog der Drittligaspieler des vorzeitigen Meisters TuS 92 Celle den Kürzeren. „Auch wenn die Leistung stimmte, schmerzt eine so knappe Niederlage gegen einen derart starken Gegner.“

Gegener unter Top 100 der Weltrangliste

Ohne Satzgewinn blieb Hohmeier anschließend gegen Jakub Dyjas. Der Pole zählt zu den Top 100 in der März-Weltrangliste. Den Verlust des ersten Durchgangs mit 9:11 bezeichnete der Spieler aus Echte im Nachhinein als „sehr bitter. Wenn du gegen einen so guten Kontrahenten für eine Überraschung sorgen willst, musst du in Führung gehen.“ Die nachfolgenden Abschnitte entschied Dyjas mit 11:7, 13:11 und 11:7 für sich. „In Phasen der Begegnung konnte ich gut mitspielen. Das stimmt mich positiv.“

Im U21-Wettbewerb schied Hohmeier in der ersten Runde gegen Lim Jonghoon aus Korea mit 8:11, 6:11, 12:10 sowie 7:11 aus. „Ich habe zu lange gebraucht, um in die Partie zu finden. Insgesamt war Lim stärker und deshalb geht sein Sieg auch in Ordnung.“

"Mein Spiel entwickelt sich von Tag zu Tag weiter"

Trotz der drei Niederlagen in der Hansestadt bilanzierte der Profispieler, „dass mir der letztjährige Umzug nach Düsseldorf viel gebracht hat. Mein Spiel entwickelt sich von Tag zu Tag weiter“.

Seit Mittwoch schlägt Nils Hohmeier schon wieder bei einem internationalen Turnier auf. Gemeinsam mit seinem Mannschaftskollegen Tobias Hippler vertritt er die deutschen Farben bei den Spanish Open. (yms)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.