Finale im Sport-Kuck-Pokal der Fußballer: SG schafft mit 7:4-Sieg gegen den FC Weser II das Double

Triumph für Wolbrechtshausen

Die SG Wolbrechtshausen, der Sport-Kuck-Pokalsieger 2015: (Hinten von links) Betreuer Siegfried Schüstale, Nabil Simo, Sascha Sennhenn, Christoph Wichmann, Florian Köps, Stefan Krug (halb verdeckt), Dustin Scholz, Dennis Schüstale, Christopher Krüger, Trainer Volker Köps, Fachwart Heiko Schipper, Pokalspielleiter Alfred Wilfer, Kreisvorsitzender Bernd Anders. (Vorne) Marvin Schirmer, Pascal Splieth, Alexander Derabin, Florian Janzon, Michell Krawczak, Emrah Kara, Pierre Ruthe, Maik-Alexander Schirmer und Begleiter Justin Schipper. 3 Fotos: osx

Bollensen. Die Szenen nach dem Schlusspfiff des Endspiels um den Sport-Kuck Pokal (2. Kreisklasse) am Freitagabend vor 220 Zuschauern in Bollensen glichen denen der „großen Fußball-Bühne“. Unter dem Jubel ihrer Anhänger feierten die Spieler der SG Wolbrechtshausen mit Sektduschen ausgelassen den 7:4 (1:2)-Endspielsieg gegen den FC Weser II und damit zugleich das Double.

„Double“ – dieser Schriftzug prangte auf den Shirts des Favoriten. Doch dieses Vorhaben hätte sich für die Wolbrechtshäuser fast zu einem Desaster entwickelt. Denn als nach der verdienten Pausenführung der Weser-Reserve ein von Sennhenn verursachter Handelfmeter zum 1:3 führte, gab es enttäuschte Gesichter bei den SG-Akteuren. Die Stimmung schlug erst wieder um, als mit Florian Köps und Stefan Krug zwei Verteidiger mit Einzelaktionen zum 3:3-Ausgleich egalisierten.

Doch von diesem Zeitpunkt an lief das Spiel der Elf von Trainer Volker Köps wieder auf Hochtouren. Den Geniestreich für den folgenden Torrausch lieferte Dustin Scholz, dessen genial an der Mauer vorbei gezirkelter Freistoß das Schicksal für Weser besiegelte. „Ich habe ein tolles und sehr unterhaltsames Spiel gesehen“, lautete die treffende Analyse des Kreisvorsitzenden Bernd Anders bei der Siegerehrung. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.