Tennis: Damen 40 aus Uslar gewinnen 4:2 – Northeimer Herren 65 ohne Chance

UTC überrascht in Hannover

Northeim. Am zweiten Spieltag der Tennissaison gab es für die heimischen Mannschaften in der Landesliga und in den Verbandsligen gemischte Ergebnisse. Die Landesliga-Herren 65 aus Northeim waren beim 1:5 gegen die Gäste vom MTV Braunschweig ohne Siegchance.

Mehr Erfolg hatten die Klubs in der Verbandsliga. Als Aufsteiger überraschten die Damen 40 des Uslarer TC mit einem 4:2 bei Schwarz-Gold Hannover. Mit je 3:3 holten die Herren 50 des VfB Uslar in Salzgitter und die Damen 50 des TC Northeim gegen den TC Seesen wichtige Punkte zum Klassenerhalt.

Landesliga

Bereits nach den verlorenen Einzeln war die Partie für die Senioren 65 aus der Kreisstadt gegen die favorisierten Braunschweiger gelaufen. Lediglich Peter Winkelmann konnte beim 6:2, 6:7, 2:10 das Match lange Zeit ausgeglichen gestalten. Hans-Georg Vielhauer (3:6, 3:6), Werner Hille (1:6, 3:6) sowie Wolfgang Flach (2:6, 4:6) unterlagen deutlich. Winkelmann/Hille holten mit 6:4, 6:4 den Ehrenpunkt, Vielhauer/Flach unterlagen mit diesem Ergebnis.

Verbandsliga

Auch ohne Claudia Steinweg gelang den Damen 40 des Uslarer TC ein unerwarteter 4:2-Auswärtssieg in Hannover. Brigitte Fetköther-Strautmann war mehr als nur ein Ersatz und gewann ihr Einzel (7:6, 2:6, 6:4). Im Doppel mit Keti Haffner holte sie den vierten Mannschaftspunkt zum umjubelten Sieg. Während Haffner ihr Einzel in drei Sätzen verlor (6:3, 4:6, 4:6), zeigten sich Ines Wemmel (6:4, 6:1) und Christina Landskron (6:1, 6:0) in guter Form. Die Niederlage von Wemmel/Landskron (3:6, 2:6) fiel nicht ins Gewicht.

Mannschaftsführer Thomas Krüger vom VfB Uslar war mit dem 3:3 seiner Herren 50 in Salzgitter nicht ganz zufrieden. Er verlor das Spitzeneinzel knapp 4:6, 6:7. Carlo Ilse (7:5, 6:2) und Ralf Homes (6:3, 6:3) siegten ohne Probleme. Im letzten Einzel verletzte sich Michael Marks und musste die Partie vorzeitig beenden. Mit Krüger versuchte er sich noch im Doppel, musste aber nach verlorenem ersten Satz (1:6) auch hier passen. Ilse/Homes holten den wichtigen dritten Zähler (7:6, 6:2).

In den sechs Matches der Damen 50 des TC Northeim gegen den TC Seesen gab es drei Partien über die volle Distanz. Uta Behling (Leistungsklasse 18) wuchs beim 0:6, 6:2, 6:2 gegen ihre Gegnerin (LK 14) über sich hinaus. Den zweiten Zähler zum 2:2 holte Davina Markievicz, die von der Aufgabe ihrer Kontrahentin profitierte.

Birgit Langer verlor ihr Einzel in drei Sätzen (3:6, 6:3, 3:6) und hatte auch im Doppel mit Behling (3:6, 6:3, 2:6) nicht das Glück auf ihrer Seite. Christa Hille konnte beim 1:6, 0:6 keine große Gegenwehr leisten. Dafür trumpfte sie im Doppel mit Markievicz groß auf und holte beim 6:0, 6:1-Erfolg den wichtigen dritten Mannschaftspunkt. (zhz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.