Großes Turnier von Donnerstag bis Sonntag in Moringen – Über 1300 Nennungen

Vier Tage voller Reitsport

Favorit: Dirk Klaproth aus Rittierode wird, wie hier bei einem Ritt im vergangenen Jahr in Moringen, versuchen, erneut die schwere Klasse zu dominieren. Archivfoto: zhp

Moringen. Dank über 1300 Nennungen dürfen die Freunde des Pferdesports beim Himmelfahrtsturnier von Donnerstag bis Sonntag auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Moringen an der Burgbreite wieder mit spannenden Prüfungen rechnen. „Wir haben erneut viele der besten Reiter aus der Region und darüber hinaus bei uns zu Gast“, freut sich Vereinsvorsitzender Uwe Laubinger.

Höhepunkt des Turniers wird das S*-Springen mit Siegerrunde am Sonntag ab 16 Uhr sein. Interessant ist dann, ob Dirk Klaproth (Löwen Classics Braunschweig), der in Rittierode seinen Turnier- und Ausbildungsstall betreibt, erneut der dominierende Reiter sein wird, oder ob beispielsweise der Nachwuchs ein Zeichen setzen kann. Kandidaten wären hierfür unter anderem Leonie Jonigkeit, die inzwischen zusammen mit ihrer Familie in Thüdinghausen einen eigenen Stall betreibt, oder auch die junge Laura Ahlborn, die reiterisch ebenfalls in Moringen groß geworden ist. Sie hat gerade die schriftlichen Abiturprüfungen hinter sich und kann entspannt an den Start gehen.

Der zweite Höhepunkt am Sonntag ist bereits ab 10 Uhr eine Springprüfung der Klasse L. In ihr geht es um den Barnkothe-Pokal, um den die Springreiter schon seit über 30 Jahre wetteifern. Titelverteidigern Sabrina Keunecke (Woltorf) hat nicht gemeldet. Dafür aber Fabian Lipsky aus Schönhagen, dem die Amazone im vergangenen Jahr den Pokal wegschnappte. 68 Paare sind für diese Prüfung gemeldet. Das zeigt, wie beliebt der Pokalwettbewerb ist.

Ein Leckerbissen dürfte auch die Zeitspringprüfung der Klasse M* am ersten Turniertag, Himmelfahrt, werden. Die Prüfung beginnt um 17 Uhr. Fraglich wird sein, ob der für die RG Kreiensen-Rittierode startende Piotr Gospodarek sein Kunststück aus dem vergangenen Jahr wiederholen kann. Damals schaffte er es, mit seinen drei Pferden den ersten, zweiten und achten Platz zu belegen.

Am Freitag ab 17 Uhr steht die Springprüfung der Klasse L um den Team-Cup im Mittelpunkt. Für Samstag ab 14 Uhr ist die zweite von sechs Qualifikationen für das Finale des inzwischen sehr beliebten Con-Moto-Cups am 12. September in Einbeck terminiert. Zwei Stunden später folgt eine Springprüfung der Klasse M**. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.