Handball-3. Liga Männer: Northeimer HC am Sonntag gegen Tabellennachbarn Coburg

Den Vorsprung ausbauen

Alles für den Erfolg: Northeims Paul Hoppe (am Ball) gegen Gelnhausens Björn Pape (li.) und Matthias Jambor, trifft am Sonntag mit dem NHC auf Coburg II. Foto: Jelinek

Northeim. Mit der Motivation aus dem zurückliegenden Heimsieg gegen Großsachsen startet der Northeimer HC am Sonntag (17 Uhr/ Schuhwal-Halle) in das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn HSC 2000 Coburg II. Der Vorsprung des NHC auf den ersten Abstiegsplatz beträgt weiter nur drei Punkte. Vor allem deshalb, weil sich der Aufsteiger zu Beginn der Rückrunde eine Schwächeperiode mit überraschenden Niederlagen gegen Mannschaften aus der Abstiegszone leistete. Doch im zweiten Spiel mit Neuzugang Lothar von Hermanni und einem gesunden Kader hat sich das Blatt gedreht: „Die Köpfe waren wieder frei“, sagt Northeims Trainer Carsten Barnkothe.

Nach der zurückliegenden Gala beim 34:21 über Großsachsen will der NHC nun zwei weitere Punkte gegen die Coburger Reserve einfahren und gleichzeitig den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herstellen. Genau wie der NHC haben auch die Franken den Start in die Rückrunde verpatzt. Coburg gewann vor zwei Wochen zwar ebenfalls in Großsachsen, doch diesem Sieg stehen auch vier Niederlagen entgegen. Folgerichtig steht das junge Team des Trainergespanns Göhl/Röhrig (neun Spieler unter 20 Jahren) gehörig unter Druck, will man den Sturz auf die Abstiegsränge vermeiden.

Last-Minute-Pleite im Hinspiel

„Coburg ist eine Mannschaft auf Augenhöhe. Die müssen wir besiegen, wenn wir die Liga halten wollen“, appelliert Barnkothe an seine Mannschaft, die aber aufgrund der unglücklichen Niederlage im Hinspiel motiviert genug sein dürfe. In dem über lange Strecken sehr engen Hinspiel unterlag der NHC in letzter Sekunde. Vier Sekunden zuvor war Paul-Marten Seekamp disqualifiziert worden, den anschließenden Freiwurf verwandelte Routinier Wolf und der NHC fuhr trotz couragierter Leistung ohne Punkte nach Hause.

Mit einer Revanche kann der NHC am Wochenende wieder einen einstelligen Tabellenplatz erreichen, da Bernburg beim Aufstiegsaspiranten Erlangen II antreten muss und Großsachsen den Dritten Leutershausen zu Gast hat. Genug Motivation also für den Aufsteiger, der mit dem Rückenwind des höchsten Saisonsieges in dieses wichtige Spiel starten wird. (zaj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.