Tischtennis-Bezirkspokal der Herren B: Langenholtensen, Hammenstedt und Westerhof bleiben auf der Strecke

Nur der FC Weser darf eine Runde weiter

Northeim. Von den vier Tischtennis-Pokal-Trios des heimischen Kreises kam im Achtelfinale der Herren B nur eines weiter: das des FC Weser. Der TSV Langenholtensen, der TSV Hammenstedt und auch der MTV Westerhof mussten vorzeitig die Segel streichen.

TuS Schededörfer - FC Weser 2:5. Während das Bezirksklassen-Kellerkind sein bestes Trio - Marko Klippel, Thomas Zimmermann und Sebastian Schütz - an den Start schickte, boten die Gäste mit Frank Fischer, Christian Hoika und Michael John ihre Spieler an eins, vier und fünf auf. Dennoch reichte es - nach verteiltem Start (2:3) - zu einem sicheren Sieg. Neben dem ungeschlagenen Hoika (2) punkteten Fischer (2) und John.

TSV Langenholtensen - TTC Göttingen 1:5. Im Duell der Bezirksoberligisten kassierten die Hausherren eine (zumal in dieser Deutlichkeit) doch etwas unerwartete Niederlage. Mit Oliver Jakobeit (die Nummer eins des Bezirksoberliga-Sextetts), Jürgen Hohmeier (zwei) und Bernd Gerwig (sechs) schickten die Hausherren ein durchaus aussichtsreiches Pokaltrio ins Rennen. Doch gegen Jan-Dirc Krumbach (zwei), Kevin Kurucu (vier) und Ivan Loncar (eins) schaffte nur Hohmeier einen Sieg (3:0 über Loncar). Gerwig kam nach zwei knappen ersten Sätzen im Entscheidungssatz mit 4:11 unter die Räder.

TSV Hammenstedt - VfB Lödingsen 2:5. In der Punktrunde ausgestiegen, schafften die Lödingser Bastian Wüstefeld, Stephan Keitel und Michael Kerl den Sprung in die nächste Runde des Bereichspokales relativ problemlos. Die Hausherren waren mit Hartmut Bethe (sechs), Michael Mauk (zwei) und Jörg Schlappig (drei) angetreten. Bethe (3:1) und Schlappig (3:2/11:8) sorgten dafür, dass die erste Runde an den TSV ging. Doch das war es dann auch schon. Mauk, Bethe und Schlappig holten ansonsten nur noch vier Sätze in fünf Spielen.

MTV Westerhof - Bovender SV 4:5. Selbst gegen nur zwei Bovender (das obere Paarkreuz Christian Wenzel und Malte Bährens) reichte es für Yoshi Huwe (vier), Götz Lohrberg (zwei) und Oliver Sengstack (drei) nicht zum Weiterkommen. Neben den drei geschenkten Punkten gab es einzig einen Sieg durch Sengstack über Bährens (3:1). Den Rest holten sich die Gäste deutlich.

Ferner: TTG Einbeck - TSV Nesselröden 5:3, Dransfelder SC - TTC Hattorf 2:5, TSV Seulingen - TTV Geismar 3:5 und TSV Werra Laubach - Torpedo Göttingen III 2:5. (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.