HSG Wesertal stolpert in Eschwege

Eschwege. Nach vier Siegen in Folge kassierten die Landesliga-Handballerinnen der HSG Wesertal beim Eschweger TSV mit 24:30 (13:16) die erste Rückrundenniederlage. Sie fiel damit im Aufstiegsrennen zurück. Bei insgesamt drei Niederlagen war dies die zweite bei einer Mannschaft aus der Abstiegszone. Sieben verschenkte Strafwürfe waren zhu viele für eine ersatzgeschwächte HSG. Eschwege war nach dem Anfangsrückstand beim 5:5 erstmals dran. Und zog danach auf 10:6 davon. Über die Rote Karte gegen Joana Leibecke nach der Pause ärgerte sich HSG-Trainer Detlef Schröer: „Da wurde mit zweierlei Maß gemessen, denn kurz vorher gab es bei einem Tempogegenstoß ein Foul an einer unserer Spielerinnen, das nur mit zwei Minuten geahndet wurde.“

HSG Wesertal: Henze, Lange – Przyludzki (7), Leibecke (3/1), A. Riedel (2), Borchert (1), A. Keßeler (4/2), Mießen (3), Herbold (1), Houseman (1), Kranz (2). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.