Tischtennis-Bezirksliga

Westerhof darf hoffen

Westerhof. Der 9:4-Pflichtsieg über das Schlusslicht TV Bilshausen hält für den Tischtennis-Bezirksligisten MTV Westerhof die Chance auf den Klassenerhalt am Leben. Gelingt den Männern ein Sieg im Schlüsselspiel in Dransfeld, dann könnte es - selbst bei Heimniederlagen gegen Nesselröden und Laubach - am Ende sogar noch zu Rang sieben reichen! Den Relegationsplatz sollte man bei zwei Punkten aus Dransfeld in jedem Fall verteidigen können.

Nach einem optimalen Start - Siege für Lutz Peinemann/Oliver Sengstack (3:0), Götz Lohrberg/Yoshi Huwe (3:0) und Christian Bock/Jürgen Meinshausen (3:1) sowie Peinemann (11:8, 12:14, 12:10, 9:11, 11:4) und Lohrberg (3:0) - gab es einen Bruch im MTV-Spiel. Nacheinander gaben Sengstack (1:3), Huwe (1:3), Bock (2:3/1:11) und Meinshausen (1:3) ihre Spiel ab, so dass es vor dem zweiten Einzeldurchgang nur noch 5:4 stand. Doch in dem machten dann Peinemann (3:0), Lohrberg (3:0), Sengstack (13:11, 11:13, 11:9, 9:11, 11:8) und Huwe (3:0) alles klar. (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.