Westerhof verliert das Kellerduell

Northeim. Nur die Bezirksliga-Sextette der heimischen Tischtennis-Teams waren am Wochenende im Einsatz. Und während bei den Frauen der FC Lindau im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Punktgewinn verbuchte, verlor bei den Männern der MTV Westerhof im Kellerduell wertvollen Boden im Bemühen um den Klassenerhalt.

Frauen: FC Lindau - TTC Herzberg II 7:7. Den dritten Punkt im zweiten Rückrundenspiel verdankt der FC vor allem seinem Spitzenduo Susanne Oppermann (3) und Ricarda Wächter (2), das auch sein gemeinsames Doppel gewann. Den zum Remis noch fehlenden Sieg steuerte - bereits im ersten Durchgang - Susanne Iben mit ihrem 3:1 über die Nummer vier der Gäste, Lisa Napieralla, bei. Den möglichen Siegpunkt gegen den Tabellenneunten verpasste dann - im letzten Einzeldurchgang - Wächter mit ihrer überraschenden 0:3-Niederlage (9:11, 4:11, 10:12) gegen Napieralla.

Männer: TuS Schededörfer - MTV Westerhof 9:4. Verlass war für den MTV beim Tabellenneunten nur auf das Spitzendoppel Lutz Peinemann/Oliver Sengstack, das aber beim 11:9, 11:8, 7:11 und 11:7 über Schütz/Fuchs durchaus zu kämpfen hatte, sowie auf das obere Paarkreuz. Hier punkteten Peinemann (3:0) und Götz Lohrberg (3:1 und 3:1). Da Yoshi Huwe, Christian Bock und Jürgen Meinshausen komplett leer ausgingen, verhalf dem MTV auch die zwischenzeitliche 3:2-Führung nicht zum dringend nötigen Punktgewinn. (zdz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.